21. Juli 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
11. November 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Während bei DVD-Audio momentan praktisch Funkstille herrscht, tröpfeln bei der SACD die Neuheiten. Tatsache ist, dass Sony grosse Summen aufwendet, um kleine, audiophile Labels mit DSD-Equipment auszustatten, um der SACD zum Durchbruch zu verhelfen.
Die vorliegende mehrkanalige Hybrid SACD stammt aus dem Jahre 2001. Aufgenommen im grossen Konzertsaal des Moskauer Konservatoriums mit den besten heute erhältlichen Mikrofonen und Abhörmonitoren, bietet sie einen Klang der ausgesprochen räumlich, dennoch sehr klar und durchsichtig ist. Die Delos Leute haben es vermieden, die Mehrkanaltechnik für übertriebene Raumklangorgien zu missbrauchen.
Die aus Sibierien stammende Mezzo-Sopranistin wirkt klanglich keineswegs unterkühlt. Mit ihrer ausdrucksstarken, beweglichen Stimme vollbringt sie die tollsten akrobatischen Leistungen und alles was sie macht, gelingt ihr perfekt.

Einfühlsam begleitet wird sie von der Philharmonia of Russia unter dem Dirigenten Constantine Orbelian. Die von ihr gesungenen Opernausschnitte sind allesamt Ohrwürmer erster Klasse.
STECKBRIEF
Albumtitel:
Marina Domashenko
Komponist:
Div
Label:
Delos
Jahr:
2001
Bestellnummer:
DS 3285
Tonformat:
Hybrid SACD Multichannel
Medium:
SACD
Musikwertung:
9
Klangwertung:
9
Preis:
50
Bezugsquellen
Wettbewerb