15. August 2018 | seit 1999
MUSIKREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. Juli 2000
Drucken
Teilen mit Twitter
HDCD-Kenner wissen, was der stolze Booklet-Aufdruck "A Prof. Johnson 24-bit HDCD-Recording" bedeutet, der auf jeder Reference Recording HDCD-Scheibe zu finden ist: Extrem weiträumiges, aufgefächertes Klangbild mit ungeheurer Dynamik, ein Feuerwerk an Klangfarben und extremer klanglicher Gegensätze. Auch diese brandneue Aufnahme von Prof. Johnson macht da keine Ausnahme, und Freunde dieser Klangwelt werden auch hier voll auf ihre Rechnung kommen. Traumhaft schön und hervorragend definiert kommen Violinsolos, denen jede sogenannten "digitale Härte" fehlt. Aber auch von den Klangfarben der Holz- und Blechbläser darf man ruhig etwas schwärmen. José Serebrier und das London Philharmonic Orchestra nehmen sich den Werken von Rimsky-Korsakov mit spürbarer Begeisterung an. Generell kann man den Klang dieser Scheibe, falls über einen guten HDCD-Wandler abgespielt, mit einer DVD in 96/24 -Technik oder einer SACD mit DSD-Masterband vergleichen. Aber auch auf einem normalen CD-Player klingt diese HDCD-CD überdurchschnittlich gut.
STECKBRIEF
Albumtitel:
Scheherazade
Bestellnummer:
Reference Recording RR-89CD
Tonformat:
HDCD-Compact Disc
Medium:
CD
Musikwertung:
10
Klangwertung:
10
Bezugsquellen
Wettbewerb