18. August 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. April 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Fotostrecke

Angewandte Hi-Tech

JVC präsentierte als Frühjahres-Neuheiten eine Reihe raffinierter Anwendungen modernster Technik, neben Full-HD-Bildschirmen etwa einen handlichen Full-HD-Camcorder sowie einen Heimkinoprojektor der Extraklasse.

Die Projektions-Fernseher aus der HD-ILA Hybrid-Reihe erhalten mit dramatisch reduzierter Gehäusetiefe einen schlanken und stilvollen Look.

Zwei Bildschirmgrössen werden angeboten: 58 und 65 Zoll mit digitaler und analoger Tunerausstattung bei Gehäusetiefen von 27,2 cm bzw. 29,5 cm.

Das schlankere Gehäuse wurde durch die Entwicklung eines neuen optischen Treibers ermöglicht.

In diesen Geräten werden 1080p D-ILA- Systeme eingesetzt, die als LCOS (Liquid Crystal on Silicon - Flüssigkristall auf Siliziumbasis)-Technologie bekannt sind.


Drei Reihen von LCD-Bildschirmen mit insgesamt zehn Modellen führt JVC in der ersten Jahreshälfte ein - alle HD ready und mit einer Schaltzeit von 6 ms. Weitere Features umfassen - je nach Serie - die 100Hz Clear Motion Drive, DynaPix HD Bildmaschine und MaxxAudio. Bereits seit letztem Jahr angeboten wird der Full-HD-Bildschirm LT46Z70 für Fr. 5999.-
Drei Reihen von LCD-Bildschirmen mit insgesamt zehn Modellen führt JVC in der ersten Jahreshälfte ein - alle HD ready und mit einer Schaltzeit von 6 ms. Weitere Features umfassen - je nach Serie - die 100Hz Clear Motion Drive, DynaPix HD Bildmaschine und MaxxAudio. Bereits seit letztem Jahr angeboten wird der Full-HD-Bildschirm LT46Z70 für Fr. 5999.-
Heimkino mit einem Kontrast von 15'000:1 bietet JVC mit dem kompakte DLA-HD1, der auf der D-ILA Technologie basiert. Eine überzeugende Demonstration zeigte, dass tiefe Schwarz- wie auch helle Farbtöne sehr gut wiedergegeben und dem Bild eine hohe Plastizität verleihen. Ein Fujinon-Zoomobjektiv gehört ebenso zur Ausstattung wie Lens-Shift oder zwei HDMI-Eingänge. Der DLA-HD1 kostet Fr. 9990.-.
Heimkino mit einem Kontrast von 15'000:1 bietet JVC mit dem kompakte DLA-HD1, der auf der D-ILA Technologie basiert. Eine überzeugende Demonstration zeigte, dass tiefe Schwarz- wie auch helle Farbtöne sehr gut wiedergegeben und dem Bild eine hohe Plastizität verleihen. Ein Fujinon-Zoomobjektiv gehört ebenso zur Ausstattung wie Lens-Shift oder zwei HDMI-Eingänge. Der DLA-HD1 kostet Fr. 9990.-.
Platz für bis zu 50 Stunden Langzeitaufnahme und knapp 10'000 Fotos bieten die handlichen Everio-Camcorder mit 30 und 40 GB Festplatte. In MPEG-2 mit DVD-Qualität sind es immer noch 9 Stunden und 40 Minuten. Gleich sechs Modelle lanciert JVC diesen Frühling neu, fünf davon mit einer Docking-Station, die auch über einen Firewire-Ausgang verfügt. Damit können die Videos mit hoher Geschwindigkeit auf den Computer überspielt werden.
Platz für bis zu 50 Stunden Langzeitaufnahme und knapp 10'000 Fotos bieten die handlichen Everio-Camcorder mit 30 und 40 GB Festplatte. In MPEG-2 mit DVD-Qualität sind es immer noch 9 Stunden und 40 Minuten. Gleich sechs Modelle lanciert JVC diesen Frühling neu, fünf davon mit einer Docking-Station, die auch über einen Firewire-Ausgang verfügt. Damit können die Videos mit hoher Geschwindigkeit auf den Computer überspielt werden.
JVC lanciert mit dem HD Everio GZ-HD7den weltweit ersten Consumer Hard Disc Camcorder mit Full HD 1920 x 1080i. Er nimmt seine Bilder mit 3 CCD-Chips über eine Fujinon Ganzglas-Linse mit 10-fachem optischem Zoom auf. Mit der integrierten 60 GB-Festplatte sind Aufnahmen bis zu 5 Stunden möglich, im SP Modus gar 7 Stunden. Aufgenommen wird in MPEG2-TS (Transportstream). Im Preis von Fr. 2699.- ist Software für die Nachbearbeitung in HD und das Brennen auf Blu ray-Disc enthalten.
JVC lanciert mit dem HD Everio GZ-HD7den weltweit ersten Consumer Hard Disc Camcorder mit Full HD 1920 x 1080i. Er nimmt seine Bilder mit 3 CCD-Chips über eine Fujinon Ganzglas-Linse mit 10-fachem optischem Zoom auf. Mit der integrierten 60 GB-Festplatte sind Aufnahmen bis zu 5 Stunden möglich, im SP Modus gar 7 Stunden. Aufgenommen wird in MPEG2-TS (Transportstream). Im Preis von Fr. 2699.- ist Software für die Nachbearbeitung in HD und das Brennen auf Blu ray-Disc enthalten.
Mit dem RD-HA3 führt JVC einen neuen Boomblaster ein. Er verfügt über 40 Watt Ausgangsleistung sowie iPod- und USB-Anschluss. Eigene Soundquellen sind der AM/FM-Empfänger sowie der CD-Spieler, der auch MP3/WMA/WAV wiedergibt. Gegenüber dem RV-NB20 mit seinem auffälligen Street-Style ist der RD-HA3 mehr fürs Schlafzimmer entworfen. Er kostet Fr. 599.-.
Mit dem RD-HA3 führt JVC einen neuen Boomblaster ein. Er verfügt über 40 Watt Ausgangsleistung sowie iPod- und USB-Anschluss. Eigene Soundquellen sind der AM/FM-Empfänger sowie der CD-Spieler, der auch MP3/WMA/WAV wiedergibt. Gegenüber dem RV-NB20 mit seinem auffälligen Street-Style ist der RD-HA3 mehr fürs Schlafzimmer entworfen. Er kostet Fr. 599.-.
JVC 's Mini-HiFi-Systeme mit Kompaktboxen aus echtem Kirschbaumholz und Reiswein getränkten Lautsprechermembranen aus Birkenholz sind bereits legendär. Und was so natürlich daher kommt, soll auch natürlich klingen. Deshalb hat JVC das DVD-System EX-A3 mit der K2-Technologie ausgestattet. Damit sollen durch digitale Audio-Aufbereitung fehlende Signalanteile in hohen Frequenzbereichen und feinste Klangdetails, die bei der Datenreduktion weggelassen wurden, zurück gewonnen werden können. Das System kostet Fr. 999.-.
JVC 's Mini-HiFi-Systeme mit Kompaktboxen aus echtem Kirschbaumholz und Reiswein getränkten Lautsprechermembranen aus Birkenholz sind bereits legendär. Und was so natürlich daher kommt, soll auch natürlich klingen. Deshalb hat JVC das DVD-System EX-A3 mit der K2-Technologie ausgestattet. Damit sollen durch digitale Audio-Aufbereitung fehlende Signalanteile in hohen Frequenzbereichen und feinste Klangdetails, die bei der Datenreduktion weggelassen wurden, zurück gewonnen werden können. Das System kostet Fr. 999.-.
Das Sophisti DD-8 Heimkinosystem verfügt über JVC's
Das Sophisti DD-8 Heimkinosystem verfügt über JVC's "Front Surround Technology". Diese liefert auch ohne zusätzliche Lautsprecher für die hinteren Kanäle überzeugenden Raumklang. Eine weitere Besonderheit dieses Systems ist seine Netzwerkfähigkeit. Dank Media-Netzwerk-Player, HDMI-Schnittstellen und USB-Hosting kann der PC ins System einbezogen werden. Dadurch lässt sich die Anlage als Multimedia-Zentrale einsetzen. Die Übertragung von Bild- und Tondateien ab PC oder Laptop aus einem anderen Raum kann wahlweise per Kabel oder aber kabellos erfolgen. Das System kostet 2699 Franken.
Die beiden Heimkino-Systeme TH-D7 und TH-D5 sind fünfkanalig und enthalten einen DVD-Player/Receiver, fünf Lautsprecher und einen aktiven Subwoofer. Dank JVC Surround-Technologie können die Lautsprecher auch vorne aufgestellt werden und trotzdem einen Rundum-Klang erzeugen. Anschlussmöglichkeiten für einen iPod, einen iPod-Ständer und Kabel, USB Host, DivX Ultra Playback und HDMI-Anschlussmöglichkeiten mit Aufwärtskonversion sind ebenfalls lieferbar. Das abgebildete TH-D5 kostet Fr. 799.-.
Die beiden Heimkino-Systeme TH-D7 und TH-D5 sind fünfkanalig und enthalten einen DVD-Player/Receiver, fünf Lautsprecher und einen aktiven Subwoofer. Dank JVC Surround-Technologie können die Lautsprecher auch vorne aufgestellt werden und trotzdem einen Rundum-Klang erzeugen. Anschlussmöglichkeiten für einen iPod, einen iPod-Ständer und Kabel, USB Host, DivX Ultra Playback und HDMI-Anschlussmöglichkeiten mit Aufwärtskonversion sind ebenfalls lieferbar. Das abgebildete TH-D5 kostet Fr. 799.-.
Das DVD-Micro-System UX-G68 ist der grösserer Bruder der Anlagen UX-G37/38/39 (je 279.-). Es verfügt über USB-Host, USB-Audio-Anschluss und einen Front-AV-Eingang. Über den USB-Host ist eine direkte Verbindung zu anderen USB-Geräten und damit eine Audiowiedergabe ohne den Computer möglich. Der DVD-Spieler gibt Filme in PAL progressive über Komponenten-Ausgang aus und spielt auch DivX-Scheiben ab. Zum komfortablen Bild gesellt sich mit 2 x 60 Watt über die 2-Wege-Lautsprecher ein anständiger Filmton. Das UX-G68 kostet Fr. 399.-.
Das DVD-Micro-System UX-G68 ist der grösserer Bruder der Anlagen UX-G37/38/39 (je 279.-). Es verfügt über USB-Host, USB-Audio-Anschluss und einen Front-AV-Eingang. Über den USB-Host ist eine direkte Verbindung zu anderen USB-Geräten und damit eine Audiowiedergabe ohne den Computer möglich. Der DVD-Spieler gibt Filme in PAL progressive über Komponenten-Ausgang aus und spielt auch DivX-Scheiben ab. Zum komfortablen Bild gesellt sich mit 2 x 60 Watt über die 2-Wege-Lautsprecher ein anständiger Filmton. Das UX-G68 kostet Fr. 399.-.
Wettbewerb