16. August 2018 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
31. Oktober 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Fotostrecke

">

Die Fotostrecke ist momentan nicht verfügbar.

Trotz strahlendem Wetter liessen es sich die wirklich interessierten Freunde hochwertiger Audio- und Videoerzeugnisse nicht nehmen, die AdVance05 in Pfäffikon/SZ zu besuchen.

Und sie wurden nicht enttäuscht, denn die HiFi-Gilde zeigte sich überaus stark und attraktiv und in Sachen Bild gab HDTV der ganzen Sache die notwendige Spannung. Bis auf den letzten Sitzplatz besetzt waren denn auch die HDTV-Vorträge mit dem Motto „Willkommen in der Zukunft!“. Verblüffend gross war der Aufmarsch der Zunft der analogen Plattenspieler, gefolgt von wohlklingender Software in Form von schwerem Vinyl. Gezeigt wurde der wohl verrückteste Plattenspieler, der jemals in der HiFi-Geschichte gebaut wurde.

Aber auch in Sachen Stereo gehts wieder bergauf und der Konsument hat sich heute mehrheitlich entschieden, ob er sich auf den riskanten Surround-Trip begeben oder sich auf eine seit Jahrzehnten bewährte Technik verlassen will.

Die DVD-Audio hat wohl endgültig ausgelitten, und die SACD wird sich mit Müh und Not ein Nischendasein erkämpfen. Sony-BMG macht bei der SACD vorerst noch mit gebremstem Schaum weiter, setzt aber auf das neuste Pferd, die Dual Disc.

Diese hochinteressante weisse Scheibe liess sich nun erstmals an einer AdVance blicken.

Sie ist ein nicht ganz unproblematischer Hybrid, bestehend aus einer CD- und einer DVD-Schicht. Ob ihr dasselbe Schicksal wie der DVD-Audio oder der SACD bevorsteht, wird sich zeigen. Dass die Zeit der genialen Klangverbesserungen noch lange nicht vorbei ist, demonstrierte man bei Klein&Hummel. Auf aktive Weise, ohne Equalizer-Murks und horrend teure bauliche Massnahmen kann nun ein Raum im Bass praktisch resonanzfrei gemacht werden.

Viele HiFi-Produzenten lassen ihre Produkte heute in China herstellen. Tatsache ist, dass dort sehr preisgünstig und hochwertig gearbeitet wird.

Andrerseits erstaunt es, dass es immer noch Schweizer Audio-Hersteller gibt, die nach wie vor und mit Erfolg in der Schweiz entwickeln und auch produzieren. Dabei handelt es sich um Einzelgänger und eher kleinere Betriebe, die Produkte herstellen, die den Vergleich zur internationalen Konkurrenz nicht zu scheuen brauchen.

Anbei eine Liste der Schweizer Hersteller (ohne Garantie auf Vollständigkeit)
Lautsprecher: Active Audio, Piega, Wave Control, Klangwerk, Heil A.M.T, Stone Speak+Wood Art.
Elektronik: Rowen, Pawel Acoustics, Neukomm.
Kopfhörer: Ergo.
Tonabnehmer: Benz Micro,
Gesamtlösungen: Revox als Schweizer Firma mit einer Produktion im Schwarzwald.

Obwohl vom kommenden digitalen Radio hardwaremässig nicht viel an der AdVance05 zu sehen war, sprach man von DAB (Digital Radio Broadcasting), welches in einigen Jahren UKW ablösen soll.

Peter Ribi hielt denn auch zwei Vorträge mit dem Thema „Ablösung von UKW in Sichtweite, der DAB Markt wächst rasant“.

In England und Dänemark sollen reine UKW-Empfänger bereits aus den Verkaufsregalen verschwunden sein.

In der Schweiz laufen, laut SRG, die Arbeiten am DAB auf Hochtouren. Fachleute sprechen davon, dass in rund 5 Jahren erste UKW Sender abgestellt werden.

Das UKW-Netz soll jedoch noch für mindestens 10 bis 15 Jahre aufrecht erhalten werden. Das sind aber nur Vermutungen, und man darf auf die tatsächliche Entwicklung in der Schweiz gespannt sein.

In Sachen Bild überzeugten nicht nur HDTV-taugliche Grossfernseher, die vor allem in LCD-Technik gezeigt wurden, sondern auch Projektoren, die vom einfachen bis zum gehobenen Heimkino die ganze Sparte abdecken. Auch hier waren einige hochauflösende Modelle zu erblicken, sei es in D-ILA-, DLP- oder LCD-Technik. Die gezeigten AV-Receiver überzeugten mit zunehmender Bedienungsfreundlichkeit und einem Design, das auch visuell anspruchsvolle Nutzerinnen und Nutzer zu befriedigen vermag. Ihren Teil dazu trägt die Digitaltechnik im Verstärkerbau bei, die den Bau kleiner, eleganter Endstufen erlaubt.

Das Thema Design und Technik ist auch bei den Steuerungen angesagt. Die Multiroomsteuerungen fassen die gesamte Hauselektronik in ein Bedienelement zusammen und bieten damit elegante Lösungen für das moderne Haus.
Wettbewerb