23. Juni 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
7. September 2004
Drucken
Teilen mit Twitter
Eine auf Profiling spezialisierte FBI-Agentin (Angelina Jolie) ist auf der Jagd nach einem Serienmörder, der die Leben und Identitäten seiner Opfer annimmt.

Sie entwickelt Gefühle für einen wichtigen Zeugen in diesem komplizierten Fall und wird dadurch in ihren Ermittlungen verunsichert.

An weiteren Zeugen oder Tatverdächtigen mangelt es in diesem Film, was ihn etwas eindimensional macht.

Doch die Vorgehensweise des Mörders und seine Motive sind raffiniert dargestellt, und die Ermittlungen der Polizei bieten viel Spannung, die gekonnt in Szene gesetzt ist.

Das ergibt einen spannenden Streifen, der visuell und akustisch viel hergibt, so dass das Adrenalin immer wieder zur Genüge ausgeschüttet wird.

Solide, spannende Unterhaltung.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Taking Lives
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2004
Regie:
D.J. Caruso
Darsteller:
Angelina Jolie, Ethan Hawke, Kiefer Sutherland, Olivier Martinez, Tcheky Karyo, Jean-Hugues Anglade, Gena Rowlands
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch, italienisch
Genre:
Thriller
Untertitel:
deutsch, englisch, italienisch, hebräisch, deutsch für Hörgeschädigte, englisch für Hörgeschädigte, italienisch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
Dokumentation zum Film, gelöschte Szenen, Trailer, Gag Reel
Bildformat:
2,40:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Preis:
29.8
Bezugsquellen
Wettbewerb