20. Juni 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
19. September 2005
Drucken
Teilen mit Twitter
Alaska 1898. In der Goldgräberstadt presst Beauty Smith die Goldgräber aus und bestimmt weitgehend das Leben in der Stadt.

Ein Staatsbeamter, die Nonne Evangelina und der Schriftsteller Jason Scott nehmen den Kampf gegen den Bösewicht auf.

Einige Leichen später haben sie gewonnen, nicht zuletzt dank der tatkräftigen Unterstützung des Hundes Wolfsblut, der aus der Wildnis kam.

Doch der Bösewicht kann entkommen. Grund genung für einen zweiten Film.

'Wolfsblut kehrt zurück' zeigt auf der zweiten DVD die Rückkehr des Bösen in eine neue Goldgräberstadt, wohin auch die Nonne und der Staatsbeamte umgezogen sind und wohin auch der Schriftsteller kommt, um Stoff für sein neues Buch zu finden.

Im nun folgenden Kampf gegen Beauty Smith hilft Wolfsblut wiederum tatkräftig mit.

Die beiden Filme aus dem Jahre 1974 setzen mit grossem Aufwand die Romane von Jack London ins Bild.

Allerdings wirken Ausstattung und Schauspiel etwas veraltet, weshalb eine Stimmung nicht richtig aufkommen will.

Das Bild selbst hat eine geringe Auflösung und erinnert mehr an VHS als an DVD. Der Ton ist in Stereo aber nicht sonderlich fein ausgearbeitet.

Insgesamt sind es 190 Minuten Film, die auf dieser Doppel-DVD geboten werden. Lohnenswert sind die acht Minuten Schlittenhunderennen gegen Ende von 'Wolfsblut kehrt zurück'.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Wolfsblut / Wolfsblut kehrt zurück
Herkunft:
Italien, Spanien, Frankreich
Label:
Black Hill
Jahr:
1974
Regie:
Lucio Fulci
Darsteller:
Franco Nero, Raimund Harnstorf, Virna Lisi, Fernando Rey
Code:
2
Sprache:
deutsch, italienisch
Genre:
Drama
Untertitel:
-
Ausstattung:
Trailer, Biografien, Fotogalerie
Bildformat:
16:9
Tonformat:
Dolby Digital 2.0
Bildwertung:
6
Tonwertung:
6
Preis:
26.80
Bezugsquellen