21. Juli 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
21. Juni 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
"Das Wissen vom Heilen" ist eine Dokumentation über die tibetische Medizin, die dem Grundlehrbuch Gyüschi, das Wissen vom Heilen, des 12. Jahrhundert entstammt.

Die Heilung von Kranken in Tibet ist ein Prozess, der Körper, Geist und Seele miteinbezieht. Auf den Spuren dieser ganzheitlichen Medizin hat sich Regisseur Franz Reichle vom Leibarzt des Dalai Lama eine anschauliche Einführung in die fernöstliche Kunst des Heilens geben lassen.

Er ist im Krankenzimmer bei Behandlungen dabei, verfolgt die Herstellung von Heilmitteln und macht Abstecher nach Europa, wo Patienten, westliche Ärzte und Wissenschafter von den Besonderheiten dieser Medizin berichten.

Der Film gibt einen interesanten Einblick in die tibetische Medizin. Er deutet an, dass sie Heilungserfolge hat, wo die westliche Medizin nicht weiter hilft. Vieles bleibt jedoch im Exotischen stecken.

In Europa werden Bild und Inhalt eher einfach, mit Wundererzählungen einfacher Leute und labernden Wissenschaftern. Die Bilder dazu wirken hilflos: viele redende Köpfe und in seltsames Licht getauchte technische Apparaturen.

Das Bild hat dokumentarischen Charakter, stellenweise mit Verwischungen bei kleinen Bewegungen. Der O-Ton ist nicht immer lippensynchron.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Training Day
Orginaltitel:
Training Day
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2001
Regie:
Antoine Fuqua
Darsteller:
Denzel Washington, Ethan Hawke, Scott Glenn, Cliff Curtis, Dr. Dre, Snoop Dogg, Tom Berenger u.a.
Code:
2
Sprache:
Englisch, deutsch, spanisch
Genre:
Thriller
Untertitel:
englisch, deutsch, spanisch, schwedisch, norwegisch, dänisch, finnisch u.a.
Ausstattung:
Making of, Kommentar, zusätzliche Szenen, alternatives Ende, 2 Musikvideos
Bildformat:
2,35:1 – 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Preis:
29.900000
Bezugsquellen
Wettbewerb