19. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
24. April 2006
Drucken
Teilen mit Twitter
Jonathan Safran Foer ist ein Sammler auf der Suche nach seiner Vergangenheit.

Nach dem Tod seines Grossvaters begibt er sich auf eine Reise in die Vergangenheit.

ln der Ukraine will er die Frau ausfindig machen, die seinem Grossvater 1942 vor den Nazis gerettet hat.

Seine Fremdenführer sind Alex und dessen Grossvater samt dessen gestörten Hund Sammy Davis jr. jr.

Je länger die Reise dauert, desto stärker taut das frostige Klima zwischen den dreien auf. Gemeinsam kommt das Trio einer tragischen Vergangenheit auf die Spur.

Die Reise in die Vergangenheit ist als Road Movie mit schönen Bildern und vielschichiger Musik inszeniert.

Langsam und subtil wird die Entwicklung der drei Protagonisten hin zu mehr Offenheit, Toleranz und Menschlichkeit gezeigt.

Ein berührender, sorgfältig und mit gutem Humor gemachter Film.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Alles ist erleuchtet
Orginaltitel:
Everything is Illuminated
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2005
Regie:
Liev Schreiber
Darsteller:
Elijah Wood, Eugene Hutz, Jonathan Safran Foer, Jana Hrabetova, Stephen Samudovsky, Ljubomir Dezera
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Komödie
Untertitel:
deutsch, englisch, deutsch für Hörgeschädigte, englisch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
Trailer, zusätzliche Szenen
Bildformat:
1,85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Preis:
29.8
Bezugsquellen
Wettbewerb