21. Juni 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
11. August 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Ludo (Til Schweiger) arbeitet für ein Boulevardblatt und ist so unverschämt, wie es sich für einen Klatschreporter gehört.

Er dringt in eine Hochzeitsfeier zweier prominenter ein und wird deswegen zu 300 Stunden Sozialarbeit verurteilt.

Diese absolviert er im Kinderhort von Anna, der er während der gemeinsamen Schulzeit wiederholt bös mitgespielt hat.

Für Anna ergibt sich damit die späte Gelegenheit, sich zu rächen, was sie ausgiebig macht.

Doch es kommt, wie es kommen muss: Die beiden verlieben sich ineinander und nach einigen Wirrungen gibt es ein Happy-End.

Mit einigem Tempo werden die Gags und Witze vorgetragen. Es hat für alle etwas: doofe Witze, solche für schenkelklopfendes Herauslachen und solche mit Tiefgang.

Die romantischen Szenen sind herzerweichend, und auch sie bieten gelegentlich Tiefgang, wenn über die Liebe und die Beziehung philiosphiert wird.

Eine konventionelle Geschichte konventionell erzählt, erfrischend und mit gutem Schauspiel für entspannte Unterhaltung.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Keinohrhasen
Herkunft:
Deutschland
Label:
Warner
Jahr:
2007
Regie:
Til Schweiger
Darsteller:
Til Schweiger, Nora Tschirner, Matthias Schweighöfer, Alwara Höfels, Jürgen Vogel, Armin Rohde, Rick Kavanian
Code:
2
Sprache:
Deutsch
Genre:
Komödie
Untertitel:
Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
2 Disc Special Edition Flipbook inkl. Digital Copy
Bildformat:
2.35:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Bezugsquellen
Wettbewerb