17. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. Oktober 2006
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Herrscher der Ching-Dynastie verbietet zwecks Erhalt seines Machtmonoplos alle Kampfkünste. Wer zuwiderhandelt, verliert seinen Kopf.

Diesen Umstand nutzt General Feng mit seiner Truppe weidlich aus.

Er überfällt ein Dorf nach dem anderen, köpft alle Einwohnerinnen und Einwohner und kassiert die Kopfgeldprämie.

Ein kleines Dorf nur leistet Widerstand. Es organisiert die legendären sieben Schwerter, die alle und alles besiegen sollen.

So bleibt das Gemetzel nicht die ganzen 140 Minuten einseitig.

Gewürzt mit einigen Liebesgeschichten und Verrat, serviert Tsui Hark einen Film, der keine Gnade kennt.

Die bösen Schurken in einem Western sind verglichen mit den schlachtenden Männern und Frauen in diesem Eastern die reinsten Chorknaben.

Die etwas wild zusammengeschnittene Geschichte ist in äusserst schöne Bilder gesetzt, sei dies unter den Menschen oder in der weiten Natur. Eine Augenweide.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Die sieben Schwerter
Herkunft:
China
Label:
Pathé
Jahr:
2006
Regie:
Hark Tsui
Darsteller:
Leon Lai, Charlie Yeung, Donnie Yen, Liwu Dai, So-yeon Kim, Duncan Lai, Chia-Liang Liu, Yi Lu
Code:
2
Sprache:
deutsch, chinesisch
Genre:
Action
Untertitel:
deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
Making of, Behind the Scenes, Interviews, Trailer
Bildformat:
2,35:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Preis:
29.8
Bezugsquellen
Wettbewerb