18. Juni 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. März 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Ein Polizist, der im Einsatz keine Gefangenen macht, wird in das schäbigste Revier von Detroit versetzt. Dort arbeitet eine Gruppe korrupter Polizisten. Orin Boyd (Steven Seagal) kommt einem grossangelegten Drogendeal auf die Spur. Karateschlag um Karateschlag bahnt er sich seinen Weg zu den Hintermännern. Unzählige Maschinenpistolensalven und einige Autoverfolgungsjagden später ist er am Ziel: Die Bösen sind tot, die Guten lachen.
Der Film ist temporeich. Action- und Kampfszenen, Verfolgungen und Schiessereien werden unterbrochen von kurzen und ruhigen Sequenzen. Stimmungsvoll sind die Bilder vor allem nachts mit viel Neonlichtern, Autoscheinwerfern und glänzenden Autocarosserien in den Strassen von Detroit.
Herausragend ist der Soundtrack. Kräftige Beats und Songs von DMX, der als Drogendealer einen Kontrahenden von Boyd spielt. In die Musik sind die Filmgeräusch so hineingemischt, dass eine Gesamtkomposition entsteht. In der letzten Verfolgungsjagd mit Auto und Motorrad etwa bilden Motorenlärm, Reifenquietschen, Bremsen, Hupen und Schüsse das rhythmische Muster zur Musik: Packend und mitreissend eingesetzter Ton mit kräftigen Bässen, die den Subwoofer zum Leben erwecken. Weniger elaboriert ist der Soundtrack in seiner Surround-Dimension.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Die Copjäger
Orginaltitel:
Exit Wounds
Herkunft:
USA
Label:
Warner Home Video
Jahr:
2001
Regie:
Andrzej Bartkowiak
Darsteller:
Steven Seagal, DMX, Tom Arnold, Jill Hennesy, Isaiah Washington, Michael Jai White, Bil Duke, David Vadim, Anthony Anderson u.a.
Code:
2
Sprache:
englisch, deutsch, spanisch
Genre:
Action
Untertitel:
englisch, deutsch, spanisch, schwedisch, norwegisch, dänisch, finnisch, portugiesisch, hebräisch, polnisch, griechisch u.a.
Ausstattung:
Cast & Crew, Ein Tag am Set, Making of, Trailer, DMX Musik-Video
Bildformat:
2.35:1 – 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
9
Preis:
49
Bezugsquellen