18. Juni 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
19. Mai 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mr. Brooks (Kevin Costner) ist ein erfolgreiches Mitglied unserer Gesellschaft. Soeben ist er von der Gewerbekammer seiner Heimatstadt zum Geschäftsmann des Jahres ernannt worden.

Doch in ihm steckt ein Alter Ego, das als Mörder sein Unwesen treibt. Teuflisch setzt sich dieser als "Marshall" (William Hurt) in Szene und entscheidet über Mr. Brooks.

Nach einer zweijährigen Pause, während der sich Brooks bei den Anonymen Alkoholikern von seiner Mordlust lösen wollte, gewinnt Marshall wieder die Oberhand.

Bei einem Mord an einem Liebespaar wird Mr. Brooks von einem Fotografen beobachtet, der ihn nun erpresst.

Das mörderische Spiel - nicht nur von Seiten Mr. Brooks - ist ruhig und dennoch mit viel Spannung inszeniert.

Der Film bietet kaum Action und keine Effekte, dafür ein subtiles, intensives Drama mit einigem schwarzem Humor und einem eindringlich agierenden Duo Costner/Hurt.

Spannende Unterhaltung auf hohem Niveau.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Mr. Brooks
Herkunft:
USA
Label:
Concorde
Jahr:
2008
Regie:
Bruce A. Evans
Darsteller:
Kevin Costner, Demi Moore, William Hurt, Dane Cook
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Thriller
Untertitel:
deutsch
Bildformat:
1,78:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1, DTS
Bildwertung:
8
Tonwertung:
8
Bezugsquellen