21. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. März 2003
Drucken
Teilen mit Twitter
Als Kriegsfotograf ist James Nachtwey seit mehr als zwanzig Jahren an den Krisenherden dieser Welt zu finden. In Kosovo, Palästina, Ruanda, Afghanistan, Indonesien dokumentiert er Krieg und Elend. Mit seinen Fotos will er aufrütteln und aufklären.

Während zwei Jahren begleiteten Christian Frei und sein Kameramann Peter Indergand den Fotografen zu Kriegsschauplätzen in Palästina, Kosowo und Jakarta.

Mit einer auf der Kamera von Nachtwey befestigten Micro-Kamera gelingt es Frei so nah an das Geschehen heranzugehen, wie es der Fotograf erlebt.

Man erfährt in «War Photographer», was für ein ungeheures Anliegen es ihm ist, das Elend dieser Welt zu dokumentieren und die Menschen mit seinen Fotos wachzurütteln.

In der heutigen Zeit der medialen Übersättigung schaffen es seine Bilder immer noch, unter die Haut zu gehen, auch wenn es für ihn immer schwieriger wird, sie in wichtigen Magazinen unterzubringen. Denn welche Werbefirma will schon neben ihrem Hochglanz-Ad ein verstümmeltes Kriegsopfer sehen?

"War Photographer" von Christian Frei ist ein eindrückliches Porträt des bemerkenswerten Mannes James Nachtwey, der dem Leiden, den Opfern und den Armen dieser Welt mit seinen Bildern eine Stimme gibt.

Der Film des Schweizer Regisseurs erhielt in der Sparte "Bester Dokumentarfilm" eine Oscar-Nomination.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Blade II
Orginaltitel:
Blade II
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2001
Regie:
Guillermo Del Toro
Darsteller:
Wesley Snipes, Kris Kristofferson, Leonor Varela, Luke Goss, Ron Perlman
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Action
Untertitel:
deutsch, englisch, deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat:
1,85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1 EX
Bildwertung:
9
Tonwertung:
8
Preis:
29.900000
Bezugsquellen
Wettbewerb