25. Juni 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. April 2005
Drucken
Teilen mit Twitter
Christoffer, in vierter Generation Spross der Borch Möller Stahldynastie, ist aus dem Familienunternehmen ausgestiegen. Er betreibt ein Restaurant in StockhoIm und ist glücklich mit der Schauspielerin Maria verheiratet.

Als sein Vater Selbstmord verübt, beteht seine Mutter darauf, dass er zurückkommt und die Konzernleitung übernimmt.

Christoffer sieht sich gezwungen, drastische Sanierungsmassnahmen durchzuführen, die auch vor seinen engsten Angehörigen und langjährigen Mitarbeitern nicht Halt machen.

Jede Form von Menschlichkeit geht dabei verloren. Statt dessen werden Sachzwänge als Argumentationshilfen und Rechtfertigungen herbeigezogen.

Während langjährige Mitarbeiter in der Giesserei kurz vor ihrer Pensoinierung entlassen werden, geht die Unternehmerfamilie auf die Jagd und trinkt Champagner.

Die stilvolle Ausstattung des Films und die ausgezeichnete schauspielerische Leistung der Hauptfiguren zeigen die emotionale Kälte und Dekadenz, aber auch die Hilflosigkeit der Unternehmerfamilie eindringlich.

Das Bild der DVD wirkt gelegentlich etwas unruhig.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Das Erbe
Orginaltitel:
Inheritance
Herkunft:
Dänemark
Label:
Pathé
Jahr:
2004
Regie:
Per Fly
Darsteller:
Ulrich Thomsen, Lisa Werlinder, Ghita Nørby, Karina Skands, Lars Brygmann, Peter Steen, Diana Axelsen
Code:
2
Sprache:
deutsch, dänisch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch, französisch
Ausstattung:
Trailer, Making of
Bildformat:
16:9
Tonformat:
Dolby Digital 2.0
Bildwertung:
7
Tonwertung:
8
Preis:
32.8
Bezugsquellen
Wettbewerb