12. Dezember 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
31. Januar 2011
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Erin (Drew Barrymore) und Garrett (Justin Long) sind zwei Singles, die sich zufällig in einer Bar in New York City über den Weg laufen. Daraus entsteht ein heftiges Liebesabenteuer für einen Sommer, denn Erin muss in sechs Wochen zurück an die Westküste, wo sie wohnt. Obwohl sich beide fest vorgenommen haben, die Beziehung nur bis zum Abflug Erins aufrechtzuerhalten, kommt es anders. Die Liebe ist stärker und beide versuchen, eine Fernbeziehung zu unterhalten, obwohl Erins Schwester und Garretts Freunde davon abraten.

 

Die Geschichte ist nach bekanntem Muster gestrickt, auch wenn einige Problem einer Fernbeziehung etwas ausführlicher angesprochen werden. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptfiguren funktioniert überzeugend. Spritziges Spiel und witzige Dialoge vermögen zu unterhalten. Die gegen eine Fernbeziehung sprechenden Freunde und Verwandten wirken etwas aufdringlich, was dem Film etwas an Schwung nimmt.

STECKBRIEF
Filmtitel:
Verrückt nach dir
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2010
Regie:
Nanette Burstein
Darsteller:
Drew Barrymore, Justin Long, Charlie Day
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch, spanisch
Genre:
Komödie
Untertitel:
dänisch, finnisch, norwegisch, portugiesisch, schwedisch, spanisch
Ausstattung:
nicht verwendete Szenen
Bildformat:
2.40:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Bezugsquellen
Wettbewerb