19. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
11. Oktober 2004
Drucken
Teilen mit Twitter
Die Heere der unter Agamemnon vereinten Griechen ziehen gegen Troja. Es kommt wiederholt zu monumentalen Schlachten, zu Familientragödien und internen Fehden. Im Duell mit Hector, dem Prinzen von Troja, zeigt Achilles, was in ihm steckt.

Achilles (Brad Pit) ist der Stärkste. Er sticht alle nieder. Aber nicht fürs Vaterland. Er ist frei und unabhängig, trotzt nicht nur dem König, nein, auch den Göttern. Erkämpft für den Ruhm. Alle Nachgeborenen sollen sich seiner als Held erinnern.

Doch Achilles verliebt sich, und damit ist der Traum aus.

Der Film bleibt monumental bis zum Schluss. Im Breitformat 2.40:1 aufgenommen, beeindruckt er mit einem packenden Bild. Küstenlandschaften, von riesigen Flotten durchzogene Meere, Schlachten mit Tausenden von Soldaten werden unterstützt von einem wuchtigen Ton mit imposantem Surround-Sound.

Ein Genuss für Augen und Ohren, auch wenn das Drama dabei etwas zu kurz kommt.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Troja
Herkunft:
USA
Label:
Warner
Jahr:
2004
Regie:
Wolfgang Petersen
Darsteller:
Brad Pitt, Eric Bana, Orlando Bloom, Diane Kruger, Brian Cox, Sean Bean, Brendan Gleeson, Peter O'Toole
Code:
2
Sprache:
englisch, deutsch
Genre:
Drama
Untertitel:
englisch, deutsch, englisch für Hörgeschädigte, deutsch für Hörgeschädigte
Ausstattung:
2 DVDs mit Beiträgen über Schlachten, Effekte etc.
Bildformat:
2.40:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital
Bildwertung:
10
Tonwertung:
9
Preis:
29.8
Bezugsquellen
Wettbewerb