14. August 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
10. Oktober 2005
Drucken
Teilen mit Twitter
Vera Drake ist Hausfrau und Mutter im London des Jahres 1950.

Sie arbeitet als Putzfrau, kümmert sich um ihre Familie und die Nachbarn. Überall ist sie wegen ihres guten Herzens gern gesehen.

Heimlich nimmt sie illegal Abtreibungen vor, um jungen Frauen zu helfen.

Die glückliche Welt der Familie bricht zusammen, als eine Frau notfallmässig ins Spital eingeliefert und Vera Drake verhaftet wird.

Das Drama beginnt in diesem ruhigen, aber emotionsgeladenen Film.

Eindringlich dargestellt wird der einfache Alltag in der Arbeiterwelt kurz nach dem 2. Weltkrieg.

Die Charaktere - Mutter, Vater, Sohn, Tochter mit Verlobtem und Bruder mit Ehefrau - sind in ihrer Verschiedenheit stimmig und glaubwürdig gezeichnet. So entsteht ein vielschichtiges Bild dieser kleinen Gemeinschaft.

Herausragend spielt Imelda Staunton die Vera Drake. Sie scheint ihre Rolle förmlich zu leben und gibt damit dem Film eine selten gesehene Intensität.
STECKBRIEF
Filmtitel:
Vera Drake
Herkunft:
England
Label:
Concorde
Jahr:
2004
Regie:
Mike Leigh
Darsteller:
Imelda Staunton, Richard Graham, Eddie Marsan, Anna Keaveney, Alex Kelly, Daniel Mays, Philip Davis, Lesley Manville, Sally Hawkins, Simon Chandler
Code:
2
Sprache:
deutsch, englisch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch
Ausstattung:
Interviews, Besetung/Stab, Fotogalerie
Bildformat:
1,85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 5.1, dts 5.1
Bildwertung:
9
Tonwertung:
7
Preis:
29.8
Bezugsquellen
Wettbewerb