10. Dezember 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. Juni 2007
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Investment-Banker HP (Michael Neuenschwander) hat den Börsen-Crash vordergründig gut überstanden.

An einem Grillabend mit seinen Banker-Freunden und deren Frauen droht das dänische Au-Pair Mädchen von HP, ihr Verhältnis mit HP's verheiratetem Chef auffliegen zu lassen.

HP will diesem helfen. Die Aktion missglückt vollkommen und die Situation eskaliert. Am anderen Morgen hat HP alles verloren: Haus, Frau, Freunde und seinen Job.

Die unerbittliche Jagd nach dem Geld und dem nächsten Deal tragen die Banker auch in die private Sphäre und verunmöglichen so einen menschlichen Umgang miteinander.

Mit ausgezeichneten schauspielerischen Leistungen zeigt dieser Schweizer Film von Stina Werenfels eine beklemmende Atmosphäre hinter einer auf den ersten Blick fröhlichen Grillparty. Der schöne Schein erhält zunehmend mehr Brüche - bis zur Implosion.

 


STECKBRIEF
Filmtitel:
Nachbeben
Herkunft:
Schweiz
Label:
Dschoint Ventschr
Jahr:
2006
Regie:
Stina Werenfels
Darsteller:
Michael Neuenschwander, Susanne-Marie Wrage, Bettina Stucky, Leonardo Nigro, Georg Scharegg
Code:
0
Sprache:
Schweizer-deutsch
Genre:
Drama
Untertitel:
deutsch, französisch, englisch
Ausstattung:
Making of, Kommentar, Trailer, Dia-Show
Bildformat:
16:9
Tonformat:
Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Bezugsquellen
Wettbewerb