10. Dezember 2018 | seit 1999
FILMREZENSION
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. Mai 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Seit Jahren verbringen Helmut (Ulrich Noethen) und Sabine (Katja Riemann) ihre Ferien am Bodensee. Helmut ist ein verbitterter Lehrer, der vom Leben nichts mehr erwartet. Entsprechend langweilig verläuft der Urlaub.

Die eingespielte Routine wird schlagartig aufgebrochen, als Helmuts Jugendfreund Klaus (Ulrich Tukur) mit seiner jungen Freundin Helene (Petra Schmidt-Schaller) auftaucht.

Sprüche klopfend stellt er Helmut als Spiesser blos, während er mit seinem Charme und seiner Lebensfreude Sabine begeistert. Im Gegenzug ist Helmut von der erotischen Ausstrahlung Helenes angezogen.

Bald sind die vier wegen der Aufdringlichkeit von Klaus und gegen die Ablehnung von Helmut, der unerschütterlich griesgrämig bleibt, die ganze Zeit zusammen.

Es entwickelt sich ein ein spannendes Geflecht von Beziehungen unter den vier Beteiligten, das in diesem Film nach dem gleichnamigen Roman von Martin Walser mit Leichtigkeit, aber nicht ohne psychologische Tiefe ausgebreitet wird.

Hervorragend als Figuren und im Zusammenspiel agieren die vier Hauptdarstellerinnen und -darsteller.

Ein gelungener, unterhaltender Film über die Entscheidung, im Leben weiterzumachen oder neu zu beginnen. 

STECKBRIEF
Filmtitel:
Scoop
Herkunft:
England
Label:
Pathé
Jahr:
2006
Regie:
Woody Allen
Darsteller:
Woody Allen, Hugh Jackman, Scarlett Johansson, Ian MhanecS
Code:
2
Sprache:
englisch, deutsch, französisch
Genre:
Komödie
Untertitel:
deutsch, französisch
Bildformat:
1,85:1 - 16:9
Tonformat:
Dolby Digital 1.0
Bildwertung:
8
Tonwertung:
7
Bezugsquellen
Wettbewerb