25. Oktober 2014 | seit 1999
TESTBERICHT

Trendiger Alleskönner

Bose Lifestyle 48

Das Bose Lifestyle 48 kann sich die musikalischen Vorlieben von bis zu 9 Personen merken.

ARTIKEL
Autor
Hans Jürg Baum
Publikationsdatum
21. Februar 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Was Kritiker und Neider der Firma Bose zu gute halten müssen: Diese Firma hat schon früh erkannt, dass die Audio-Zukunft nicht aus kühlschrankgrossen Boxen und monströsen elektronischen Heizaggregaten besteht, sondern aus eleganten, möglichst kompakten und intelligenten Komplettanlagen.

Immer hat Bose dabei mit Erfolg versucht, die Klangqualität hoch zu halten. Und was die Bose-Magier heute aus den winzig kleinen Cube-Speakern zaubern, das...aber nehmen wir nichts vorweg und warten erst mal den Hörtest ab.

Vorsicht ist die Mutter..

Mit der Einführung von neuen Speichermedien war Bose stets vorsichtig und überliess es anderen Firmen, sich die Finger zu verbrennen.

Kam man aber bei Bose zur Auffassung, das System sei absolut zukunftssicher, so setzte man noch tüchtig einen drauf.

So beim neuen Lifestyle 48. Es ist sicher nicht das erste System auf dem Markt mit eingebauter Festplatte, welches bis zu 350 CDs in komprimierter Form speichern kann.

Neue Ideen

Erneut haben sich die Bose-Leute was ganz besonderes einfallen lassen.

Hat der Benutzer erst mal seine bevorzugten CDs auf die Festplatte überspielt, so merkt sich das intelligente „uMusic“-System die Vorlieben des Musikhörers und bietet ihm auf Wunsch nur noch seine bevorzugte Stilrichtung an.

Die Gesetze der Physik überlistet?

Manch einer wird sich fragen, weshalb Bose Komponenten so klein sein können.

Die superelegante Steuereinheit ist deshalb so kompakt, weil das schwere und leistungsfähige Netzteil ausgelagert wurde. Es steht irgendwo versteckt am Boden in der Nähe einer Steckdose.

Die verdrehbaren Cube-Böxchen besitzen ein ausgeklügeltes Innenleben und ihr Frequenzgang wird elektronisch lienearisiert.

Auch in Sachen Raumakustik schlagen die Bose Leute der Physik ein Schnippchen: Das ADAPTiQ System kann unerwünschte Raumresonanzen glattwegs ausbügeln.

Virtually invisible

Diese Anlage verschwindet praktisch in der Wohnlandschaft.

In unserem Fall wurde der Subwoofer seitlich vor dem Hörer unter dem Cembalo versteckt, die Cube-Boxen entweder ins Regal, auf den Fernseher oder hinten auf Ständer gestellt.

Fast schade, die äusserst elegante Steuereinheit hinter einem Türchen verschwinden zu lassen.

Alles dabei

Das Flaggschiff der Bose Lifestyle-Serie, das System 48, enthält alles, was es für die heimische Konzerthalle samt Pantoffelkino braucht: CD-DVD-Player, Radio, Festplatte zum Aufnehmen von CDs, intelligentes uMusic-Wiedergabesystem, alle Lautsprecher und Verstärker samt allen notwendigen Kabeln in sinnvollen Längen und eine Fernsteuerung, die auch die meisten Fernseher bedienen kann.

Das Bose Link - System erlaubt es zudem, mit zusätzlichen Komponenten bis zu 14 Räume mit zwei verschiedenen Schallquellen zu versehen.

Quasi als Bonus-Element gibts gratis das ADAPTiQ Einmess-System.

Einfachheit mit Grenzen

Ein Musiksystem mit derart vielen Möglichkeiten ist vom technischnen Laien natürlich nicht mehr ganz so einfach zu bedienen wie ein gutes altes Dampfradio mit lediglich zwei grossen Drehknöpfen.

Um eine geschickte Menueführung kommen die Bose-Anlagen heute nicht mehr herum.

Die Fernbedienung ist zwar sehr übersichtlich gehalten, verfügt aber doch über eine stattliche Anzahl von Bedienelementen.

Dennoch darf festgehalten werden, dass nach einer relativ kurzen Kontaktnahme die meisten Features auch optimal genutzt werden können.

Musik-Archiv

Die Festplatte des LS 48 fasst bis zu 350 CDs.

Das Speichern einer CD ist denkbar einfach: Die CD ins Fach legen und am Gerät auf „Store“ drücken und in einigen Minuten ist der CD-Inhalt auf der Festplatte.

Allerdings dauert es noch einige Zeit, bis die Festplatte die CD restlos „verdaut“ hat. In dieser Zeit kann man aber die Anlage nutzen, um Radio oder CD zu hören..

Mit Hilfe der integrierten Musikdatenbanken „Gracenote“ und "CDDB“ werden die meisten CDs erkannt und sowohl Label, Künstler und Namen der Musikstücke angezeigt.

Updates der Datenbanken liefert Bose per CD nach.

Mit Playlists können Titel verwaltet und nach der gewünschten Reihenfolge geordnet werden.

Gutes Gedächtnis

Das uMusic-Wiedergabesystem kann sich die musikalischen Vorlieben von bis zu 9 Personen merken.

Das System bemerkt, ob die Person das Stück bis zu Ende hört oder rasch weiterspringt. Man kann den Lernprozess des Systems auch beschleunigen, indem man die jeweiligen Tracks mit einem Plus oder Minus benotet.

Ein Druck auf die Taste „Encore“ bewirkt, dass weiter nur solche Musik zu hören ist, die dem gerade laufenden Titel ähnelt.

Das „uMusic“ schaut dabei in die interne Datenbank und wählt geeignete Stücke aus. Negativ bewertete oder immer vorzeitig abgebrochene Titel kommen so gut wie nie wieder.

Das raffinierte System hält noch einige Schikanen bereit, die hier nicht alle besprochen werden können.

Resonanz-Killer

Das ADAPTiQ- Einmess-System ist kinderleicht zu bedienen. Der Einmessvorgang ist in weniger als 15 Minuten abgeschlossen.

Die Verbesserung des Klanges ist natürlich abhängig von der Raumakustik. Nach unseren Erfahrungen mit anderen Lifestyle-Systemen bringt das ADAPTiQ in akustisch guten Räumen wenig.

Es kann aber grobe Raumresonanzen in akustisch ungünstigen Räumen sehr effizient ausbügeln. Da es dem Lifestyle 48 beigelegt wird, sollte es auch eingesetzt werden.

Reduzierte Daten – reduzierte Tonqualität?

Bose lässt sich nicht gerne in die Karten blicken. Zudem will man den Konsumenten nicht durch technische Daten erschrecken.

So gibt man weder die Kapazität der Festplatte noch das Komprimierungsformat an.

Das ist ja auch Nebensache, denn der Hörtest wird über die Klangqualität entscheiden und nicht etwa eine Datenrate oder eine nichts sagende Bezeichnung wie etwa MP3.

Musik in Stereo

Was Bose aus diesen winzig kleinen Cubes holt, erstaunt auch beim LS 48.

Keine Spur von Mickerklang, und das früher mal so berüchtigte Klangloch zwischen Cubes und Subwoofer war nur dann deutlich zu hören, wenn der Subwoofer ungünstig platziert wurde.

Optimal wäre, ihn vorne neben den Fernseher zu stellen.

Von feiner Klassik bis zu hartem Rock schlug sich das System beachtlich gut und gab Anlass zu erstaunten Kommentaren.

Das Klangbild lässt sich durch Verdrehen der Cubes von sehr klar und vordergründig bis zu extrem räumlich und eher distanziert variieren.

Nach ausgiebigem Anhören diverser Musik-Stilrichtungen war klar: Die Tonqualität ist generell gut, wenngleich sie natürlich nicht ganz an diejenige von audiophilen und um ein Vielfaches grösseren Komponenten herankommt.

Hochspannung im Konzertsaal

Hochspannung herrschte im Testraum, als es um den Klangvergleich zwischen CD und der Wiedergabe ab Festplatte ging.

Bei unkritischer U-Musik waren kaum Unterschiede zu entdecken. Der Klang ab Festplatte war sauber und räumlich.

Erst bei kritischem Klangmaterial wie Cembalo, Schlagzeug oder etwa akustischer Gitarre, waren leichte Klangverluste hörbar.

Der Hochtonbereich verlor durch die Kompression geringfügig an Auflösung und Brillanz.

Doch muss hier gerechterweise bemerkt werden, dass nicht so geübte Hörer diese feinen Klangunterschiede nicht bemerkten.

Aus den Pantoffeln gehauen

Durch Verdrehen der Cube-Hälften resultiert eine optimale Beschallung das Pantoffelkinos
Was das Lifestyle 48 im Pantoffelkino-Betrieb zeigte, haute manchen aus den Sock... - sorry - aus den Pantoffeln.

Ab der DVD lieferte das Lifestyle 48 eine fast unglaubliche Klangfülle.
Klar verständlich kamen Dialoge aus dem Centerkanal.

Werden die Cube-Hälften gezielt und wie im Bild gezeigt verdreht, so steigert sich die Räumlichkeit, und praktisch an jedem Ort ist Raumklang pur zu hören.

Die Anlage bringt die Breite und Tiefe guter Movies voll zum Tragen.

Auch punkto Pegel bleiben in normalen Wohnräumen kaum Wünsche offen. Es ist ein Leichtes, die Nachbarn mit donnernden Sub-Bässen zur Verzweiflung zu treiben.

Aber was viel wichtiger ist: Auch leise klingt das LS48 sehr angenehm.

Gehört zum guten Ton...

Auch bezüglich Bildqualität ist Bose voll mit dabei. Die Bilder werden via Cinch- , S-Video-Buchsen oder über Scart-Adapterkabel ausgegeben und erstrahlen mit satten Farben, hohem Kontrast und sind extrem rauscharm.

Fazit

Das Flaggschiff der neuen Bose Lifestyle-Linie - das Lifestyle 48 - gab im Test eine beeindruckende Show.

Es bietet gute Bedienbarkeit, und eine Klangqualität, die man in Anbetracht der winzigen Cubes als absolut erstaunlich bezeichnen muss.

Sehr gute Bildqualität, Einmessmöglichkeit und das intelligente uMusic- Wiedergabsystem runden den ausgezeichneten Eindruck dieser All-In-One-Anlage ab.
STECKBRIEF
Modell:
Lifestyle 48 IV DVD
Profil:
Raffiniertes, durchdachtes und trotz vieler Möglichkeiten einfach zu bedienendes Home-Entertainment System
Pro:
alles dabei;speichert bis zu 350 Stunden Musik;uMusic-System;winzig kleine Böxchen;guter Sound ;gute Bedienbarkeit;Einmessmöglichkeit;multiroomtauglich;;
Contra:
rel. hoher Preis
Preis:
7'480.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2007
Vertrieb:
Masse:
401 x 89 x 279 (Media Center) mm
Gewicht:
22,5 kg
Farbe:
schwarz, weiss, silber
Analog Input:
Audio, FM/AM-Antenne
Analog Output:
Audio
Audioformate:
CD, CD-R/RW, MP3
Decoder:
Dolby Digital 5.1, DTS
Video Out:
Video, S-Video, Komponenten
Videoformate:
DVD-Video, Video-CD
WEITERE ARTIKEL

Kabelloser Musikgenuss

Test Bose SoundLink On-Ear Bluetooth Kopfhörer

Mit den Bose SoundLink On-Ear Bluetooth Kopfhörern hört man nicht nur kabellos Musik, man steuert auch gleich das Wiedergabegerät.

Surround on Demand

Philips Fidelio B5 SoundBar

WOOX Innovations präsentiert mit der Fidelio B5 eine Soundbar, die zur Surround-Anlage mutieren kann, mit zwei von der Haupteinheit abnehmbarer Rücklautsprecher

Gut bestückt

Teufel Lautsprecherset LT 4

Das neue Lautsprecherset LT 4 von Lautsprecher Teufel will mit seinem Industriedesign das Heimkino mit dem Wohnzimmer verbinden.

WEITERE TESTBERICHTE

Kabelloser Musikgenuss

Test Bose SoundLink On-Ear Bluetooth Kopfhörer

Mit den Bose SoundLink On-Ear Bluetooth Kopfhörern hört man nicht nur kabellos Musik, man steuert auch gleich das Wiedergabegerät.

Eins um die Ohren

Test Bose SoundTrue Kopfhörer

Dem Trend folgend hat Bose seine Kopfhörer neu gestylt: Nicht zu extrem, aber geschmackvoll angepasst. Uns haben zudem Komfort und Klangqualität interessiert.

Stöpselhörer High-Society

Neun In-Ear-Ohrhörer im Test

In diesem Vergleich werden neun Hörer von namhaften Audio-Spezialisten unter die Lupe genommen