21. Oktober 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 5
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. November 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Intensiv bemühen sich etliche Hersteller, den In-Ear-Hörern, im Volksmunde auch Stöpselkopfhörer genannt, zu einem besseren Image zu verhelfen. Dazu gehört auch die Firma Bose, die zu einem happig erscheinenden Preis den QC 20, einen In-Ear-Hörer mit aktivem Noise Cancelling, auf den Markt bringt.

Das Feld der In-Ear-Kopfhörer ist inzwischen riesig und für den Laien unübersichtlich geworden. Das klangliche Niveau der Mehrzahl dieser Hörer ist absolut miserabel. Man muss sich schon Zeit nehmen und eine grosse Anzahl dieser Hörer unter die Klang-Lupe nehmen, bis man etwas Brauchbares, Anhörenswertes findet.

In-Ear mit Noise Cancelling

Seit geraumer Zeit gibt es die In-Ear-Hörer auch mit Noise Cancelling. In meiner Sammelschachtel mit Erinnerungsstücken häufen sich nun auch die In-Ear Hörer mit allesamt recht kläglich wirkenden Noise Cancelling-Versuchen. Bei den meisten solcher Exemplare steigt beim Aktivieren lediglich das Grundrauschen an, der Umgebungslärm wird kaum gedämpft! Und vom Klang wollen wir schon gar nicht reden.

Und so waren wir bei avguide.ch mehr als gespannt, was der Noise Cancelling Pionier Bose, der immerhin über 30 Jahre Erfahrung in Sachen Noise Cancelling verfügt und der mit seinem Around-Ear Hörer „Quiet Comfort 15“ die Messlatte in Sachen Lärmreduzierung für die Konkurrenz immer noch unerreichbar hoch hält, mit seinem jüngsten Spross, dem QC 20, in Sachen Klang und Lärmvernichtung bieten kann.

Und soviel sei jetzt schon verraten: Wer unsere Lärmkiller-Referenz, den Bose QC 15 Around-Ear Hörer, mit dem In-Ear-Hörer QC 20 vergleicht, wird tüchtig überrascht!

Mit oder ohne "i"

Der QC 20i kommt mit einer komfortablen 4-Tasten-Fernbedienung und ist für alle Geräte mit einem i vorne dran wie iPhone, iPad, iPod etc optimiert.

Der Bose QC 20 ist für den Betrieb mit Android, Windows und BlackBerry-Geräten gedacht. Er ist mit einer 2-Tastenfernbedienung, einem Inline-Mikrofon und einem Regler, über den Anrufe entgegengenommen werden können, ausgerüstet.

Für alle Geräte mit einem „i“ vorne dran, also iPhone, iPad und iPod-Modell gibt's die Version QC 20i mit einer noch komfortableren 4-Tastenfernbedienung.

Die Hörer kommen mit einem kleinen Case, drei Paar StayHear Ohreinsätze (S, M, L), Kleiderclip , Lithium-Ionen-Akku (integriert) und einem USB-Ladekabel

Mehr am – als im Ohr

Der nur 44 Gramm leichte QC 20 hat einen ganz besonderen Kontakt zu den Ohren. Die patentierten StayHear Ohreinsätze werden nicht in der bisher üblichen Stöpselmanier in den Gehörgang gequetscht, sondern dank ganz ähnlichen  Vorrichtungen wie bei den vor Jahren erschienenen Twist to Fit-Kopfhörern von Sennheiser mit einer leichten Drehbewegung ans Ohr gekoppelt.

Wenn man es richtig macht, sitzen die StayHear Ohreinsätze locker und dennoch unverrückbar an den Ohren.

Da drückt nichts und da artet das Hörvergnügen auch im Hochsommer nicht in Schwitzorgien aus. Zudem stellen sich die berüchtigten und schon fast obligaten  Juckreiz-Effekte konventioneller In-Ear-Hörer auch nach längerem Hören nicht ein.

Aktiv und passiv

Der QC 20 besteht aus zwei In-Ear Hörern, einer Bedientastatur und einem ultraflachen Behälterchen, von Bose Steuermodul genannt, das den Ein-Ausschalter und den Lithium-Ionen Akku enthält. Letztgenannter bietet 16 Stunden Musikbetrieb und wird über das mitgelieferte USB-Kabel geladen.

Während der „grosse“ QC 15 nur dann musizieren kann, wenn die Batterie über genügend Spannung verfügt, um die Elektronik anzutreiben, kann der QC 20 auch passiv betrieben werden. Das ist gerade dann wichtig, wenn irgendwo fern von jeder Netzdose dem Akku die Puste ausgeht. 

Ein Problem etlicher Hörer mit eingebauter Elektronik ist, dass sie passiv leider nicht mehr ganz so schön klingen wie aktiv. Der Grund ist klar: Aktiv betrieben wird das Signal nicht nur verstärkt, sondern auch der Frequenzgang entzerrt und linearisiert. So ist es ein leichtes, einem an und für sich nur mässig gut klingenden Schallwandler mit elektronischen Mitteln Klang-Manieren beizubringen. Doch die fehlen dann halt leider im passiven Betrieb.

Wie der QC 20 aktiv und passiv klingt, zeigt der Hörtest sofort.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Wettbewerb