23. November 2017 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 3
ARTIKEL
Publikationsdatum
11. November 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Die dritte Welle schaffte es. Die Journalisten am Strand rennen mit Testkameras und Fototaschen in ihren Händen Richtung trockener Boden. Nicht allen gelingt es rechtzeitig. Einige Kameras und Presseleute kriegen eine gehörige Ladung Sand und Salzwasser ab. So genau wollten wir es mit der Wetterfestigkeit der neuen Lumix G9 eigentlich gar nicht wissen.

Beim Digital-Imaging-Seminar in der Nähe von Lissabon präsentierte Panasonic sein neues Micro-FourThirds-Spitzenmodell im Bereich der spiegellosen Systemkameras (DSLM). Mit ihren vielfältigen Aufnahmefunktionen, extrem schnellen Reaktionszeiten und solider, kompakter Bauweise empfiehlt sich die Lumix DC-G9 besonders für Reportage-, Action-, Sport- und Wildlife-Fotografie.

Ausgestattet mit einem 20,3-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor ohne Tiefpassfilter erreicht das neue Foto-Topmodell dank verbesserter Auflösung, Gradation und Farbwiedergabe laut Hersteller die bisher höchste Bildqualität aller Lumix-Kameras. Ein neuer Hochauflösungsmodus ermöglicht zudem 80-Megapixel-Fotos im JPEG- und RAW-Format.

Der deutlich verbesserte Body-I.S. (Bildstabilisator) der Lumix G9 erlaubt gemäss Panasonic um bis zu 6,5 EV-Stufen längere Belichtungszeiten aus freier Hand. Ermöglicht wird dies durch eine noch genauere Analyse des Verwackelns bei verschiedenen Aufnahmebedingungen. Dabei werden nicht nur vom Gyrosensor, sondern zusätzlich auch vom Bildsensor und einem Beschleunigungssensor erfasste Informationen genutzt.

Der schnelle, präzise Autofokus mit DFD-Technologie erreicht mit 0,04s die schnellste AF-Geschwindigkeit einer Kamera ihres Typs. Mit seiner hohen Tracking-Performance bietet der Autofokus zudem beste Voraussetzungen für eine zielsichere Motivverfolgung.

Die Lumix G9 liefert mit 20 Bildern pro Sekunde und kontinuierlichem Autofokus oder mit schnellen 60 Bildern pro Sekunde und Einzel-AF in voller 20,3-Megapixel-Auflösung laut Panasonic die schnellsten Bildserien in der Klasse der DSLM-Kameras. Zusätzlich zur normalen Serienbildaufnahme stehen bei Bedarf die 6K/4K-Fotofunktionen zur Verfügung.

Galoppierende Pferde am Strand und wagemutige Surfer draussen in den Wellen am Guincho Surf Beach im Sintra-Cascais-Naturpark boten ideale Motive, um den Autofokus und die Serienbild-Funktion der Lumix G9 auf die Probe zu stellen. Auch das neue Objektiv Leica DG Elmarit 200mm kam fleissig zum Einsatz und stellte Ross und Reiter mit seiner F2.8-Lichtstärke gekonnt vor den Wellen frei.

Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 01: AF-C mit Tracking, f/7.1, 1/1000 sec., ISO 200, 600 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 01: AF-C mit Tracking, f/7.1, 1/1000 sec., ISO 200, 600 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 02: AF-C mit Tracking, f/8.0, 1/1000 sec., ISO 200, 334 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 02: AF-C mit Tracking, f/8.0, 1/1000 sec., ISO 200, 334 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 03: AF-C mit Tracking, f/9.0, 1/800 sec., ISO 200, 390 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 03: AF-C mit Tracking, f/9.0, 1/800 sec., ISO 200, 390 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 04: AF-C mit Tracking, f/6.3, 1/4000 sec., ISO 250, 800 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 04: AF-C mit Tracking, f/6.3, 1/4000 sec., ISO 250, 800 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 05: AF-C mit Tracking, f/6.3, 1/4000 sec., ISO 400, 800 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 05: AF-C mit Tracking, f/6.3, 1/4000 sec., ISO 400, 800 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 06: AF-C mit Tracking, f/6.3, 1/4000 sec., ISO 320, 800 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 06: AF-C mit Tracking, f/6.3, 1/4000 sec., ISO 320, 800 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 07: AF-C mit Tracking, f/6.3, 1/1300 sec., ISO 200, 800 mm (KB), aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 07: AF-C mit Tracking, f/6.3, 1/1300 sec., ISO 200, 800 mm (KB), aus freier Hand.

Mit der ausserordentlich starken Vergrösserung von ca. 1,66x (entspricht 0,83x bei 35mm KB) verfügt die Lumix G9 zudem über den grössten Sucher ihrer Klasse. Dabei arbeitet das Sucherbild bei Highspeed-Serienbelichtungen ohne Dunkelphasen. Ein Nacht-Modus und eine AF-Punkt-Lupenfunktion sind ebenfalls integriert.

Erstmals bei einer Lumix-Kamera ist darüber hinaus ein grosses, beleuchtbares Status-Display oben auf dem Gehäuse zur schnelleren Kamerakontrolle und einfachen Umgewöhnung für DSLR-Umsteiger integriert. Die Bildkontrolle auf der Kamerarückseite erfolgt über einen dreh- und schwenkbaren 7,5-cm-LCD-Monitor im Seitenverhältnis 3:2 mit hochauflösenden 1,04 Millionen Bildpunkten.

Zum Speichern der Bilder ist die Lumix G9 mit Doppel-SD-Kartenlaufwerk für schnelle UHS-II-Karten ausgestattet. Die beiden Laufwerke können mit verschiedenen Speicheroptionen belegt werden. Dank USB-Auflademöglichkeit ist die Kamera zudem unabhängig von einem festen Stromnetz. So sind längere Foto-Sessions etwa im Studio kein Problem.

Um auch unter widrigsten Aufnahmebedingungen beste Ergebnisse zu liefern, bestehen Front- und Rückrahmen des Gehäuses der Lumix G9 aus Magnesiumlegierung. Darüber hinaus zeichnet sich die G9 durch eine staub- und spritzwassergeschützte Konstruktion aus und ist frostsicher bis minus 10 Grad Celsius.

Unsere Testkameras waren nach einer kurzen Trocknungspause jedenfalls wieder einsatzbereit. Ich bin mir nicht so sicher, ob dies auch für alle Pressekollegen zutraf. Es hatten einige noch nasse Füsse und Sand in ihren Fototaschen bei der Weiterfahrt. Diese führte uns schliesslich zu einer prächtigen, weitläufigen Villa, wunderbar am Atlantik gelegen, wo uns professionell geschminkte Models mit sehr buntem Outfit zum Foto-Shooting erwarteten. Dabei konnten wir uns von der Bildqualität und Farbtreue der neuen Kamera ein gutes Bild machen.

Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 01: AF-S, f/3.9, 1/200 sec., ISO 400, 88 mm KB Brennweite, aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 01: AF-S, f/3.9, 1/200 sec., ISO 400, 88 mm KB Brennweite, aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 02: AF-S, f/5.3, 1/200 sec., ISO 400, 472 mm KB Brennweite, aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 02: AF-S, f/5.3, 1/200 sec., ISO 400, 472 mm KB Brennweite, aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 03: AF-S, f/6.3, 1/200 sec., ISO 800, 800 mm KB Brennweite, aus freier Hand.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 03: AF-S, f/6.3, 1/200 sec., ISO 800, 800 mm KB Brennweite, aus freier Hand.

Mit der Lumix G9 wurde die hervorragende Bildqualität der Lumix GH5 noch weiter verbessert. Damit erzielt das neue Spitzenmodell gemäss Hersteller die beste Bildqualität aller bisherigen Lumix-G-DSLM-Kameras. Der 20,3-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor ohne Tiefpassfilter bringt die Leistung der Objektive dabei optimal zur Geltung.

Der Venus-Engine-Bildprozessor liefert mit seiner Multipixel-Luminanz-Analyse und intelligenten Detailverarbeitung ebenso detailreiche, differenzierte und natürliche Bilder. Eine optimale Gradationseinstellung, abgestimmt auf die Charakteristik des Sensors, sorgt für einen grösseren Dynamikbereich mit gleichmässiger Gradation. Die Anti-Reflex-Beschichtung des Sensors minimiert zudem Geisterbilder und Reflexe.

Eine dreidimensional abgestimmte Farbanalyse erkennt nicht nur Farbton und Sättigung, sondern auch Helligkeit. Auf diese Weise gewährleistet die Lumix G9 eine optimale Farbwiedergabe mit hoher Sättigung in dunklen wie hellen Bildbereichen. So wird vor allem die Durchzeichnung des Himmels oder der menschlichen Haut verbessert. Eine fein abgestimmte Hochpräzisions-Multiprozess-Rauschminderung unterdrückt effektiv störendes Rauschen bei Erhalt feiner Bilddetails. Die Folge sind natürliche Texturen und präzise Details selbst bei Aufnahmen mit mittlerer bis hoher Empfindlichkeit.

Achtzig Megapixel per Pixel-Shift

Eine Wand der Villa war mit vielen unterschiedlichen Malutensilien und filigranen Sammlerobjekten belegt. Damit forderte uns Panasonic zum Fotografieren im neuen High-Resolution-Modus auf. Die Kamera wurde aufs Stativ montiert und das entsprechende Aufnahmemenü eingestellt.

Im High-Resolution-Modus lassen sich per Pixel-Shift Fotos mit einer Auflösung von 80 Megapixeln (10'368 x 7776 Bildpunkte) erzeugen. Dazu fasst die Kamera acht aufeinanderfolgende Bilder mit minimaler Sensorverschiebung zu einem Foto höherer Auflösung zusammen. Dieses kann nicht nur im JPEG-, sondern auch im RAW-Format direkt in der Kamera gespeichert werden.

Der hochauflösende Foto-Modus eignet sich ideal für statische Objekte und Landschaftsaufnahmen vom Stativ. Ein 80-Megapixel-Bild belegt als JPEG-Datei rund 25 Megabyte.

Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 01: High-Resolution-Modus, 80 MP, Originalbild 10'368 x 7'776 Pixel, auf 1920 x 1280 skaliert, f/8.0, 1/25 sec., ISO 200, 48 mm KB-Brennweite, ab Stativ.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 01: High-Resolution-Modus, 80 MP, Originalbild 10'368 x 7'776 Pixel, auf 1920 x 1280 skaliert, f/8.0, 1/25 sec., ISO 200, 48 mm KB-Brennweite, ab Stativ.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 02: High-Resolution-Modus, 80 MP, Ausschnitt aus Originalbild (10'368 x 7'776 Pixel), auf 1920 x 1280 skaliert, f/8.0, 1/25 sec., ISO 200, 48 mm KB-Brennweite, ab Stativ.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 02: High-Resolution-Modus, 80 MP, Ausschnitt aus Originalbild (10'368 x 7'776 Pixel), auf 1920 x 1280 skaliert, f/8.0, 1/25 sec., ISO 200, 48 mm KB-Brennweite, ab Stativ.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 03: High-Resolution-Modus, 80 MP, Originalbild 10'368 x 7'776 Pixel, auf 1920 x 1280 skaliert, f/8.0, 1/25 sec., ISO 200, 120 mm KB-Brennweite, ab Stativ.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 03: High-Resolution-Modus, 80 MP, Originalbild 10'368 x 7'776 Pixel, auf 1920 x 1280 skaliert, f/8.0, 1/25 sec., ISO 200, 120 mm KB-Brennweite, ab Stativ.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 04: High-Resolution-Modus, 80 MP, Ausschnitt aus Originalbild (10'368 x 7'776 Pixel), auf 1920 x 1280 skaliert, f/8.0, 1/25 sec., ISO 200, 48 mm KB-Brennweite, ab Stativ.
Panasonic Lumix G9 (Testkamera), Bild 04: High-Resolution-Modus, 80 MP, Ausschnitt aus Originalbild (10'368 x 7'776 Pixel), auf 1920 x 1280 skaliert, f/8.0, 1/25 sec., ISO 200, 48 mm KB-Brennweite, ab Stativ.
Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Wettbewerb