22. Mai 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. August 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
"Multifunktionalität, Top Performance, intuitives Bedienkonzept und eigenständige Designgestaltung” dies sind die Maximen des neuen Grundig-Auftritts, wie sie von Grundig-Marketing-Direktor Harald Klippel an der letztjährigen Funkaustellung in Berlin kommuniziert wurden. Exemplarisch verdeutlicht wird die neue Produktephilosophie am TV-Spitzenmodell Lenaro, in das nicht nur das gesamte Knowhow digitaler Fernsehtechnik sondern auch innovative Merkmale wie TeleWeb (interaktiver, grafikfähiger Teletext) sowie TV-Guide (elektronischer Programmführer) einflossen. Ein neuentwickeltes Digitalchassis erlaubt die modulare Systemerweiterung, so dass beispielsweise digitaler Satellitenempfang, Harddisk-Recording oder Internet nachgerüstet werden können. Lenaro ist damit bewusst zukunftssicher ausgelegt. Nicht zuletzt kann auch die Betriebssoftware problemlos upgedatet werden, so dass sich künftige Anwendungen auch punkto Bedienung integrieren lassen.

Edel-Design

Die Intention der Grundig-Designer lag in der Schaffung eines klaren, eigenständigen Erscheinungsbildes, das Wohnräume in gehobener Einrichtung und Ausstattung bereichert. Dies scheint gelungen: Die sanfte Aussenwölbung der geschlossenen Geräterückseite setzt sich beim Lenaro im Standelement bis zum Boden fort und bildet so eine durchgängige Einheit. Das flache Bildschirmrechteck ist an der inneren Seite der Wölbung wie ein Gemälde leicht von der Rückwand abgesetzt angebracht und verstärkt so die aparte Wirkung. Das Standelement ist nach vorne offen und vermittelt mit den beiden gläsernen Ablageflächen Transparenz und Offenheit. Diesem Umstand ist auch zu verdanken, dass Lenaro trotz beachtlichen Abmessungen des Modells mit 92-cm-Bildröhre keinesweg einen monumentalen, sondern einen erstaunlich filigranen Eindruck macht.

Ausstattung

Nicht nur edel im Aussehen, sondern auch funktionell durchdacht ist die Grundig Fernbedienung
Nicht nur edel im Aussehen, sondern auch funktionell durchdacht ist die Grundig Fernbedienung
Das Grundig Digi100 Chasssis, auf dem der Lenaro aufbaut, integriert bereits in der Grundkonfiguration 100-Hz-Technik und Surround-Sound. Das Highlight ist natürlich der plane Bildschirm mit der üppigen 92-cm-Diagonale. Die Bildgrösse ist eindrücklich und lässt im heimischen Wohnzimmer schon fast Leinwandfeeling aufkommen. Der Lenaro ist aber nicht nur Bildschirm im Heimkino-Mass, sondern eine eigentliche Audiovisions-Zentrale. Bei heruntergelassener Frontblende zeigen sich die manuellen Bedientasten und der Schacht des im Lenaro 92 fix eingebauten DVD-Spielers. Der eingesetzte Player akzeptiert dabei nicht nur Bildmedien wie die DVD-Video (Regionalcode 2) oder die Video-CD, sondern ebenso Audio- und MP3-CDs, womit sich der Lenaro 92 auch mal zur Musikwiedergabe benutzen lässt. Die Tonsektion ist äusserst umfangreich: Ein Mehrkanalverstärker versorgt mit je 20 Watt Ausgangsleistung die eingebauten Front- und Centerlautsprecher sowie mit weiteren kräftigen 40 Watt den im Fernsehgehäuse integrierten Subwoofer. Nochmals 2 x 20 Watt stehen für die schmucken und standardmässig mitgelieferten externen Surround-Lautsprecher bereit. Für all die, welche lieber komplett auf externe Lautsprecher zurückgreifen, stellt der Lenaro umfassende Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung: Neben einem Anschlussfeld für externe, passive Lautsprecher für sämtliche 5.1-Kanäle ermöglichen zusätzliche Linepegel-Cinch-Ausgänge den Anschluss an externe Aktivlautsprecher bzw. Subwoofer oder einen AV-Verstärker. Als Zückerchen hat Grundig auch gleich noch digitale Ein- und Ausgänge beigepackt, was eine verlustfreie und optimale Signalübertragung zu externen Decodern oder Mehrkanalverstärkern gewährleistet.
Doch bereits der interne Decoder beherscht sämtlich Dolby-Betriebsarten wie ProLogic, AC3 (Dolby Digital) oder Dolby 3 Stereo (zwei Frontlautsprecher mit einem Pseudo-Centerkanal). Mono-Sendungen können mit der Betriebsart „Pseudo-Surround“ aufgebessert werden.
Unter der Frontblende verbergen sich der DVD-Schacht und das Cinch-Trio für die VideokameraUnter der Frontblende verbergen sich der DVD-Schacht und das Cinch-Trio für die Videokamera

Die Grundig-Leute haben sich viel Mühe gegeben, alle denkbaren Einsatzzwecke des Lenaro abzudecken. Dank VGA-Buchse kann er zu Hause, aber auch im Geschäftsumfeld - zum Beispiel für Präsentationen - direkt am Computer angeschlossen und als PC-Monitor benutzt werden. Folgerichtig aktzeptiert der eingebaute DVD-Player auch anstandslos eine selbsthergestellte CD-R oder CD-RW. Auch einen Audio-Input für die am Computer üblichen 3,5-mm-Miniklinken-Verbindung zur Soundkarte hat man nicht vergessen. Direkt unter der Frontblende platziert finden sich Eingangsbuchsen für S-Video sowie das Video/Audio-Cinch-Trio für externe Bildgeräte, so dass unkompliziert mal schnell ein Camcorder angeschlossen werden kann.
Abgerundet wird die High-End-Ausstattung mit einem Videotextspeicher für 2000 Seiten und eine Bild-in-Bild-Funktion (PIP), die im Hauptbild ein zusätzliches Programmfenster darstellt. Bei den Werbeunterbrechungen kann man da ruhig mal weiterzappen, ohne Gefahr zu laufen, den Ankick zur zweiten Halbzeit zu verpassen. Das ürsprüngliche Programm bleibt in einem zusätzlichen kleinen Bildfenster oben links weiterhin sichtbar.

Bedienung

Die Easy-Dialog On-Screen-Bedienungsanleitung erlaubt einen schnellen Einstieg in die Funktionalität des Lenaro 92.
Die Easy-Dialog On-Screen-Bedienungsanleitung erlaubt einen schnellen Einstieg in die Funktionalität des Lenaro 92.
Einen neuen und konzeptionell aufwendigen Weg ging Grundig in Sachen Bedienungsanleitung und Benutzerführung. Statt dem Benutzer mit endlos langen Manuals gleich zu Anfang die Freude am neu erworbenen Gerät zu vergraulen, setzt man auf eine interaktive On-Screen-Bedienungsanleitung, genannt „Easy Dialog“. Das in unzähilgen Benutzertests optimierte System erlaubt es auch technisch Unbedarften, sich schnell in den umfangreichen Funktionen des Lenaro zurechtzufinden. Mit der Taste „i“ für Information wird der „Easy Dialog“ per Fernbedienung aufgerufen, worauf sich ein Fenster mit Informationen, Einstellungsmöglichkeiten und Bedienhilfen öffnet. Zu jeder Funktion steht auf der Benutzeroberfläche des „Easy Dialogs“ ein „Help“-Erklärungstext bereit, der einzelne Bedienschritte im Detail erklärt. Die Texte sind dabei angenehm kurz und ausgesprochen verständlich formuliert. Das Anschlussfeld wird dabei genauso erklärt wie der DVD-Spieler und die Tasten der Fernbedienung. Die gedruckte Bedienungsanleitung fungiert daher nur noch als Ergänzug und als Schnelleinstieg für die wichtigsten Funktionen.

Auch zur vereinfachten Kommunikation zwischen verschiedenen Bildgeräten hat sich Grundig was einfallen lassen. „Mega Logic“ nennt sich das hauseigene Dialogsystem, mit dem der Lenaro sich mit „Mega Logic“-fähigen Sat-Receivern oder Videogeräten verständigen kann, was zum Beipiel dem Videorecorder ermöglicht, die am TV erfassten Sendestationen automatisch in den eigenen Speicher zu übernehmen. Ein umständliches abgleichen von Fernseher und Videogerät entfällt damit. Weiterer Vorteil: Durch Aktivieren der Record-Funktion am Videogerät wird automatisch ohne zusätzliche Programmwahl die aktuelle Sendung aufgezeichnet.

TV-Guide

Wahl des Abendprogramms direkt am TV-Bildschirm mit dem TV-Guide
Wahl des Abendprogramms direkt am TV-Bildschirm mit dem TV-Guide
Der TV-Guide ist eine elektronische Fernsehzeitschrift, die von den Sendeanstalten ausgestrahlt wird und Informationen zum aktuellen Wochenprogramm enthält. Zur Zeit wird die elektronische Programmzeitschrift von 27 Sendeanstalten ausgestrahlt. Die übertragenen Informationen werden im TV-Gerät selber in einer internen Datenbank gespeichert und stehen nach dem Einschalten ohne vorhergehende Downloads sofort zur Verfügung. Wahlweise werden die Daten automatisch alle 24 Stunden im Stand-By-Modus (empfohlen) oder im laufenden TV-Betrieb aktualisiert. Alle Informatiionen zu übernehmen dauert bis zu 30 Minuten. Sind die Daten erst mal im Gerät, kann der Service über die „TV-Guide“-Taste auf der Fernbedienung aufgerufen werden. Während eines Updates der Programminformation zeigt dies der Lenaro mit einem Farbwechsel der Statusanzeige in der Frontblende an. Beim Testgerät wurde jeweils punkt Mitternacht zur Geisterstunde während circa 15 Minuten die Datenbank aktualisiert.

Der TV-Guide zeigt bei einem Programmwechsel für eine wählbare Dauer Informationen zum aktuellen Programm an. Die Anzeige gibt Aufschluss, wie lange die gewählte Sendung noch läuft und wann die nächste beginnt.
Programmierungs des Videorecorders durch Anwahl des Programms im TV-Guide.
Programmierungs des Videorecorders durch Anwahl des Programms im TV-Guide.
Im TV-Guide lassen sich eigene Programmabläufe zusammenstellen. Filme oder Sendungen, die nicht verpasst werden sollten, könnnen markiert werde. Beginnt die Sendung, macht einen der Lenaro über den TV-Guide pünktlich darauf aufmerksam. Auch eine senderübergreifende Spartensuchfunktion, z.B zu Sport oder Spielfilmen, ist vorhanden. Das laufende Programm bleibt auch bei aktiviertem TV-Guide in einem kleinen Fenster immer sichtbar.

Für Fernsehzeitschrifftenmufffel ist der TV-Guide ein wahrer Segen, entfällt doch das mühsame Nachschlagen in den Printmedien. Mit dem TV-Guide ist jederzeit per Fernbedienung direkt aus dem Sofa ersichtlich, wie lange das aktuelle Programm noch läuft, was folgt oder welche Sportsendungen senderübergreifend heute noch ausgestrahlt werden. Ein echtes Plus an schneller, nützlicher Information...

Sehr galant funktioniert auch die Timerprogrammierung des Videorecorders über den TV-Guide. Es genügt ,die gewünschte Sendung zu markieren, um Programmbeginn und Spielzeit in den Videorecorder zu übernehmen. Dazu muss allerdings der Video-Recorder ebenfalls über eine TV-Guide-Funktion verfügen, wie z.B. das hauseigene Grundig Modell „XERIA GV 6163“.

TeleWeb ready

TeleWeb bringt Interaktivität und vielfälltige Graphiken im Webstil auf den Fernseher.
TeleWeb bringt Interaktivität und vielfälltige Graphiken im Webstil auf den Fernseher.
Als „TeleWeb ready“ bezeichnet man TV-Geräte, die bereits heute den als Ablösung für den Teletext gedachte Teleweb-Informationsdienst nutzen können.

Im TeleWeb werden von den Redaktionen der Sendeanstalten speziell für die Betrachtung am TV optimierte Inhalte im Stil von Internet-Webseiten zusammengestellt. In der Praxis abonnieren die Sendeanstalten TV-spezifische Inhalte von Audiovision-Inhaltsanbietern aus dem Internet (z.B. www.avguide.ch) und präsentieren diese fernsehgerecht aufbereitet über TeleWeb dem TV-Konsumenten. Die Informationspakete werden dabei im TV-Gerät selber zwischengespeichert, so dass sie bei Bedarf schnell zur Verfügung stehen.

Im Gegensatz zum in Graphik und Benutzerführung nicht mehr zeitgemässen Videotext können mit Teleweb umfangreiche Grafiken, Bilder, Animationen und verschiedene Textformate attraktiv dargestellt werden. Die Seiten werden im HTML-Format erzeugt ( genau wie Internetseiten) und vom Teleweb-Browser angezeigt. Ähnlich wie mit dem Internet-Explorer können häufige besuchte Seiten mit Lesezeichen versehen und in einer Kartei abgelegt werde. Auch eine Startseite definiert man analog zum Webbrowser. Auch das Navigationskonzept mit Hyperlinks hat man dem World Wide Web entnommen, was deutlich einfachere und intuitivere Handhabung als die lästige Eingabe von Seitenzahlen beim herkömmlichen Videotext erlaubt. Bereits empfangen werden kann TeleWeb zur Zeit von 3Sat und wird neu auch von SwissTXT angeboten.

Praxis

Absolut problemslos verlief die Erstinstallation: Der Lenaro informiert kurz, dass er jetzt alle verfügbaren Sender absucht und diesen einen Programmplatz im Speicher zuweist, was er dann auch perfekt umsetzte.
Mit der 92-cm-Bildiagonale kommt beim Lenaro sofort richtiges Heimkinofeeling auf. Auf Pro7 läuft zufällig die Altschnulze „Dr. Schiwago“. Wow - grandiose Bilder, intensive Farbe, weite Landschaften im Cinema Format – der Lenaro beeindruckt auf Anhieb, macht Spass und bereitet ein exquisites Fernsehvergnügen. Das Bild ist ausgesprochen homogen und klar. Die Feinzeichnung geht auch bei aufwendigen Kulissen nicht verloren. Kontur und Schärfe sind ausserordentlich gut. Auf höchstem Niveau auch die Farbwiedergabe, so dass sich der Lenaro auch für anspruchsvolle Präsentationen im professionellen Umfeld eignet. Das Bildrauschen ist sehr gering und wird gegebenenfalls vom Eigenrauschen des Kabelsanschlusses überlagert.

Diverse Einstellungsmöglichkeiten erlauben Feintuning und Anpassung an individuelle Bedingungen. So können Parameter wie Helligkeit , Kontrast und Schärfe, aber auch Weissbalance, Rauschreduktion, Kammfilter oder Flimmerreduktion manuell gesetzt werden.
Die Bildverbesserungsfunktion sind dabei nicht einfach ein Ausstattungsgimmick für den Prospekt, sonder erweisen sich in der Praxis als sehr effektiv und glänzend implementiert: Bewegungsabläufe werden flüssiger, Farbflimmern verschwindet und die Übergänge werden sauberer. Hier hat man bei Grundig ganze Arbeit geleistet.

Auch in Sache Ton bringt der Lenaro schon von Hause aus alles mit, was man von einer moderne Audiovisions-Zentrale erwartet. Als Tondecoder stehen sowohl Dolby Pro Logic als auch Dolby Digital zur Verfügung. Bereits mit dem eingebauten Subwoofer, Front- und Centerlautsprechern in Verbindung mit den im Lieferumfang enthaltenen Surroundlautsprechern ergibt sich ein eindrückliches Heimkinoerlebnis. Mit dem eingebauten Equalizer lässt sich dann noch mehr Homogenität aus den etwas mittenlastigen Lautsprechern rauskitzeln. Dank der Anschlussmöglichkeit für externe Lautsprecher ist der Lenaro bereit für Erweiterungen, sei es nun in einem grösseren Heimkinosetup oder einer geschäftlichen Präsentationsumgebung. Über den koaxialen Digitalausgang war die Intergration in eine bestehenden hochwertige Surroundanlage mit eigenem AV-Decoder denn auch ein Kinderspiel.

Fazit

Der Lenaro ist ein State-of-the-Art-Grossbildfernseher mit absolut eindrücklicher Bildqualität. Fast perfekte visuelle Wiedergabe gepaart mit innovativen Ausstattungsmerkmalen wie der „Easy Dialog“-Benutzerführung oder der TV-Guide machen seinen besonderen Reiz aus. Zudem ist er für zukünftige Services wie TeleWeb und hardwaremässige Erweiterungen mit Harddisk-Recorder oder Satelliten-Tuner bestens vorbereitet. Eine umfassendere Audiovision-Zentrale kann man sich zur Zeit kaum vorstellen, so dass der Grundig-Slogan vom kompletten „Home-Infotainment-System“ berechtigt erscheint. Dank integriertem Digital-Surround-Tonsystem lässt sich ein exquisites Heimkino einrichten, welches dank problemlosem Anschluss an externe Komponeten noch erweitert werden kann. Alles in allem hat Grundig mit dem Lenaro einen Meilenstein gelegt, an dem sich die Konkurrenz messen lassen muss. (frm / ds)
STECKBRIEF
Preis:
6498.- CHF
Profil:
State-of-the-Art-Grossbildfernseher mit absolut eindrücklicher Bildqualität. Innovative Ausstattung wie „Easy Dialog“-Benutzerführung und TV-Guide.
Pro:
exzellentes Bild,
einfache Bedienung,
TeleGuide,
Design
Contra:
nichts
Ausstattung:
DVD-Player (DVD-Video, Video-CD, S-Video, MP3-CD, Audio-CD, CD-R, CD-RW, DVD-R)
VGA-Schnittstelle zum Anschluss eines Computers
Dolby Digital (5.1), DTS, PCM
PIP Bild-im-Bild
TeleWeb
TV-Guide
Easy Dialog System
Surroundlautsprecher
Technische Daten:
92 cm Bildröhre
100 Hertz Technik
PAL/NTSC
Front 2 x 20W/10W
Center 20W/10W
Subwoofer40W/20W
Surround 2x20W/10W
(BxHxT) 99,5 x 74,2 x 63,1 cm