29. März 2017 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 1 / 6
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. Juli 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Sony hat mit der a7 II eine ganz spannende Systemkamera auf den Markt gebracht und einiges an Technologie reingepackt. Eine leichtere Vollformat-Kamera und dann noch mit stabilisiertem Sensor kriegt man derzeit wohl nirgends, und dank bereits guten Berichten zu weiteren Modellen der a7 Reihe muss man beim Kamerakauf die a7 II unbedingt auch in Betracht ziehen.

Highlight der neuen Alpha 7 Mark II von Sony ist der integrierte Fünf-Achsen-Bildstabilisator, wie ihn auch Olympus realisiert hat, wenn auch auf dem deutlich kleineren Micro-Four-Thirds-Format. Im Vergleich zur Vorgängerin, der A7, soll der Hybridautofokus um 30 % schneller arbeiten. Die Deckkappe ist nun aus Magnesium und der Handgriff etwas grösser, die Kamera gewinnt etwas an Volumen, was der Bedienbarkeit zu Gute kommt - Auslöser und Drehrad sind besser zu erreichen.

Der verbaute Vollformatsensor (35,8 x 23,9 mm) fasst satte 24,3 Megapixel, und die gesamte Kamera wiegt rund 600 g. Das ist für eine Vollformatkamera definitiv ein Leichtgewicht!

Der Bildstabilisator der A7 II kompensiert leichte Bewegungen nach vorne, hinten, rechts und links und kann zudem auch kreisförmige Bewegungen ausgleichen. Vorteil des Stabilisators in der Kamera ist natürlich jener, dass die Objektive zwangsläufig keinen mehr brauchen. Sony E-Mount Objektive weisen aber meist einen internen Stabilisator auf, bei Sony Steadyshot genannt. Das Geniale hier: beide Bildstabilisationen, also jene der Kamera und des Objektivs, werden miteinander kombiniert. Adaptiert man Fremdobjektive oder Sony A-Mounts, greift einfach die interne. 

Die A7II ist etwas grösser als die Vorgängerin und hat ein ausklappbares, aber nicht schwenkbares Display.

Weitere Alpha 7 Modelle

Weitere Modelle in der Alpha 7 Reihe sind die A7s und die A7r. Erstere kommt mit nur 12 Megapixeln aus und ist damit extrem rauscharm und ideal für Low Light Aufnahmen - die Milchstrasse lässt grüssen. Die A7r ist das gegenteilige Pendant und weist satte 36 MP auf und ist damit was für Pixelsammler, also alle, die ihre Fotos auch gross abdrucken möchten. Die A7 befindet sich mit 24 MP in der Mitte und die die A7II ebenfalls, kommt aber als einziges Modell mit dem Bildstabilisator daher.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Wettbewerb