15. Dezember 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
31. Mai 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Es stehen zwölf verschiedene Rahmen zur Verfügung, die alle nicht digital erzeugt werden, sondern Scans von echten Polabildern sind. Die App bietet im weiteren zwölf Bildeffekte mit Namen wie "Chroma", "Gelatine" oder "Pyro". Diese erlauben Farbveränderungen in den Bildern oder auch Tönungen wie Sepia. Zudem bietet die App die Möglichkeit, die Fotos zu beschriften. Hierzu stehen zwölf Schritfarten zur Verfügung.

Die App richtet sich an Menschen, die ihren Bildern in sozialen Medien oder in Blogs einen besonderen Touch verleihen möchten. Die Fotos können via Facebook, Twitter, Flickr, Tumblr oderr E-Mail mit anderen geteilt oder direkt in die iOS Fotobibliothek gespeichert werden.

Polamatic von Polaroid lässt sich um zwölf weitere Rahmen sowie zwölf weitere Effekten ergänzen.

Wettbewerb