24. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. September 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die neue Fritzbox 7590 ist das neue Topmodell von AVM und als Netzwerkzentrale für moderne Multimediahaushalte konzipiert. Die leistungsfähige Routerbox besitzt alle Eigenschaften, die man heute für die performante Verteilung von Multimedia-Inhalten benötigt. Sie läuft an jedem DSL-Anschluss und unterstützt bereits jetzt Highspeed-Netzwerktechnologien wie VDSL-Supervectoring.

VDSL-Supervectoring ist ein von der Internationalen Fernmeldeunion festgelegter Standard, der nach Spezifikation bidirektionale (also Upstream und Downstream zusammengerechnet) Datenübertragungsraten von bis zu 400 MBit/s erlaubt. Zum Vergleich: Aktuell stellen die DSL-Festnetz-Provider maximal 100 MBit/s zur Verfügung. Supervectoring wird bis jetzt aber noch von keinem Provider angeboten.

Über den Gigabit-WAN-Port ist auch der Anschluss an Glasfasermodems möglich. Im WLAN überschreitet die Fritzbox 7590 mit 1733 MBit/s die Gigabyte-Schallmauer im 5-GHz-Frequenzband. Auf dem 2,4-GHz-Band kommen noch einmal bis zu 800 MBit/s hinzu. Die insgesamt acht Antennen versorgen alle WLAN-Geräte pfeilschnell mit Daten.

Auch der Telefonbetrieb bleibt nicht aussen vor. So ist eine vollwertige Telefonanlage für alle Anschlussarten (IP, ISDN, analog) gleich mit an Bord. Hinzu kommt die DECT-Basis für Schnurlostelefone und Smart-Home-Anwendungen. Zwei USB-3.0-Ports binden Speichermedien mit zwei- bis viermal höheren Datentransferraten als das Vorgängermodell ein. Zusätzlich unterstützen die USB-Anschlüsse LTE-Mobilfunksticks und Drucker.

avguide.ch meint

Die Fritzbox 7590 ist nicht nur ein Highspeed-DSL-Modem und ein Router, sondern auch eine clevere Multimediazentrale, deren Speicherplatz sich mit USB-3-Festplatten einfach erweitern lässt; damit macht sie das ungeliebte NAS überflüssig. Dank der App hat man einfachen Zugang zu Inhalten und Verwaltung. Überzeugend.

Überzeugend sind die Multimedia-Funktionen. Um lästige Unterbrüche beim Fernsehen über das Netzwerk – wie etwa mit der Swisscom-TV-Box oder mit dem Streamen von Onlinediensten wie Netflix – zu vermeiden, lassen sich diese Datenströme priorisieren, um so die hohe Übertragunsicherheit zu verbessern.

Die Fritzbox 7590 ist aber auch ein ausgewachsener Mediaplayer. Auf einer externen USB-Festplatte abgelegte Filme, Videos, Bilder oder Musikdateien können über die Fritzapp Media direkt auf mobile Geräte, zum Smart-TV oder – immer beliebter – direkt zum WiFi-Lautsprecher übertragen werden. Das macht die aktualisierte Fritzbox 7590 neben dem Hochleistungsrouter zusätzlich zu einer vielfältigen und flexiblen Multimediazentrale. Shop-Preis um 300 Franken.

Über die Fritzapp hat man direkt Zugriff auf die Multimediainhalte.
Wettbewerb