15. Dezember 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
15. September 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Panasonic kündigt die neue Firmware-Version 2.0 für die Lumix GH5 an. Mit dem Update präsentiert sich das Flaggschiff der Lumix-G-Serie mit zusätzlichen Funktionen und nochmals erhöhter Leistungsfähigkeit. Anregungen für die überarbeitete Firmware lieferten zahlreiche Interviews mit professionellen Foto- und Videografen weltweit, die über ihre Erfahrungen aus dem täglichen Einsatz berichteten.

Laut Panasonic ist das Ergebnis ein umfassendes Upgrade der Kameraleistung, das über eine blosse Erweiterung der bisherigen Firmware deutlich hinausgeht. Ziel der Entwickler ist es, durch das Update auch weiterhin den stetig wachsenden Ansprüchen professioneller GH5-Nutzer gerecht zu werden.

avguide.ch meint

Mit der neuen Firmware für die GH5 bringt Panasonic viele zusätzliche Funktionen im Videobereich und erfüllt damit die beim Verkaufsstart der Kamera versprochene Leistungserweiterung.

Bei den Verbesserungen wird die Optimierung der automatischen Scharfstellung von der Fangemeinde besonders gespannt erwartet. Speziell das Autofokus-Tracking und der AF bei Videoaufnahmen wurden in vielen Foren kontrovers diskutiert. Mit dem Firmware-Update reagiert Panasonic auf die Kritiken. Ende Monat wird sich herausstellen, ob sich die Anwender damit zufriedengeben werden.

Die neue Firmware beinhaltet folgende Aktualisierungen und Erweiterungen:

  • PC-Verknüpfung via «Lumix Tether»
    Die PC-Software «Lumix Tether» ermöglicht es, die GH5 via USB-Verbindung an einen PC anzuschliessen und die Kamera darüber zu bedienen. So können beispielsweise die Bilder während einer Aufnahmesession parallel auf einem grossen Bildschirm angesehen werden. Ebenso ist es möglich, die Ordner, in denen die Bilddateien abgelegt werden sollen, direkt am PC auszuwählen.

  • Optimierter Autofokus
    Das Firmware-Update optimiert diverse Autofokusfunktionen der GH5. Die Kamera fokussiert nun etwa bei Aufnahmen von kontrastarmen Gegenstände noch präziser.
    Für Videoaufnahmen wurde das AF-Tracking weiter optimiert. Mit der neuen Firmware lässt sich der individuelle Autofokusbereich während der Live-Betrachtung fortlaufend im Multi AF- und im Custom-Multi-AF-Modus anzeigen. Sobald der Autofokusbereich im Multi-AF-Modus den Rand erreicht, lässt er sich auf den anderen Rand (Seite, oben, unten) verschieben.

    Der Startpunkt einer selbst definierten Fokussierung lässt sich durch das Update im Vorfeld des AF-Trackings auf dem Live-Bildschirm der Kamera auswählen. GH5-Nutzer können zudem auch den Autofokusbereich verändern, während sie den Auslöser halb gedrückt halten sowie auch im Burst Mode, bei 6K-Foto und bei 4K-Fotoaufnahmen.
Sehnlichst erwartet: Das Firmware-Update optimiert diverse Autofokusfunktionen der Lumix GH5.
  • Verbesserte Eigenschaften der 6K- und 4K-Fotofunktionen
    Die Wartezeit, um nach dem Auslösen mit 6K/4K-Burst die nächste Serienaufnahme beginnen zu können, reduziert sich. Zudem lassen sich mit der GH5 nun auch Loop-Aufnahmen im 6K-Fotomodus anfertigen. Dabei empfiehlt Panasonic für Loop-Aufnahmen im 6K-Fotomodus die Panasonic SD Memory Cards mit Video Speed Class 90 zu nutzen.

  • ALL-Intra-Videoaufnahmen
    Das Update ergänzt die 4K/Full-HD-Videoaufnahmemöglichkeiten um den ALL-Intra-Videoaufnahmemodus mit 4:2:2/10bit. Dabei wird empfohlen, für die 4K-All-Intra-Videoaufnahme die SD-Speicherkarte mit Video Speed Class 60 oder höher zu nutzen. Bestätigt wurde der Betrieb mit einer Panasonic SD Memory Card mit Video Speed Class 90.

  • 4K-HDR-Videoaufnahmemodus
    Die Photo-Style-Optionen werden um das Hybrid-Log-Gamma-Format (HLG) erweitert. Das HDR-Format (High Dynamic Range) sorgt dafür, dass helle und dunkle Bildabschnitte intensiver wiedergegeben werden können. Dadurch wird das Bild so dargestellt, wie es das menschliche Auge wahrnimmt.

    Die Kamera nimmt dazu Videos mit einer Gamma-Kurve auf, kompatibel zum ITU-R-BT.2100-Standard. Das HLG-Format kann dann in der Photo-Style-Option ausgewählt werden. Darüber hinaus ermöglicht das Update die Aufnahme von 4K-HLG-Inhalten mit niedriger Bitrate. Diese können anschliessend auf HEVC-kompatiblen Geräten wiedergegeben werden, wie etwa auf den 4K-HDR-TVs von Panasonic.

  • Optimierung von anamorphen Videoaufnahmen
    Die neue Firmware beinhaltet einen Modus für hochauflösende anamorphe Videoaufnahmen mit effektiven 18 Megapixeln.

    Der neue Anamorphic Desqueeze Display Mode ermöglicht dabei die Ansicht eines vergrösserten Bildes während einer Aufnahme mit 2.0x- und 1.33x-anamorphen Linsen. Mit dem Video-Guide-Line-Modus lassen sich Bilder während der Aufnahme in verschiedenen Formaten wie etwa in Cinemascope, 16:9 und 1:1 darstellen. Dieser Modus kann nicht nur bei anamorphen Aufnahmen genutzt werden, sondern auch in anderen Aufnahmemodi.

  • Verbesserte Bildstabilisierung im Kamerabody
    Die Funktion I.S. Lock für Videoaufnahmen stabilisiert die Aufnahme selbst dann, wenn der Bildwinkel fixiert ist. Zudem gleicht der Bildstabilisator der GH5 Verwackler nun auch bei der Nutzung von 2.0x- und 1.33x-anamorphen Linsen optimal aus.

  • Korrektur des Weissabgleichs
    Wurde bisher der K-Wert (Kelvin) nach der Anpassung der Farbeinstellung mit Hilfe eines Zweiachsen-Weissabgleichs verändert, ist die Einstellung automatisch zurückgesetzt worden. Das Update behebt diesen Fehler.

  • Leichtere Bedienbarkeit bei Zeitrafferaufnahmen
    Die Dauer bis zum Ende der Aufnahmen sowie die Anzahl der verbleibenden Bilder werden auf dem Standby-Bildschirm angezeigt.

  • Höhere Nutzerfreundlichkeit des Power Safe LVF
    Power Save LVF kann ab sofort bei allen Standby-Display-Optionen genutzt werden.

  • Wireless-Funktionen
    Die Bluetooth-gestützte Fernbedienungsfunktion kann zukünftig mit der Image-App genutzt werden, die gleichzeitig mit der Veröffentlichung der neuen Firmware aktualisiert wird. Wird die Kamera ausgeschaltet, obwohl die drahtlose Bildübertragung noch nicht abgeschlossen ist, nimmt die GH5 die Übertragung automatisch wieder auf, sobald die Kamera wieder eingeschaltet wird [Auto-Transfer-Modus].

  • Weitere Verbesserungen
    Für die Modi Playback Zoom und Multi Playback ist künftig eine Bewertungsfunktion verfügbar, die auf eine Fn-Taste gelegt werden kann. Fn-Tasten können nach dem Update zudem auch mit den Funktionen Constant Preview, 6K/4K Foto Bulk Saving, Min. Shtr Speed, RAW Processing, Rec/Playback Switch, Destination Slot und Mic Level Adj belegt werden. Die Display-Taste lässt sich künftig sperren.

    Bei Relay-Rec-Aufnahmen konnte in bestimmten Fällen die Video-Dateinummer nicht zurückgesetzt werden. Es kam aber auch vor, dass die Dateinummer automatisch zurückgesetzt wurde, sobald die SD-Karte formatiert worden ist. Diese Fehler werden durch das Update korrigiert. Darüber hinaus wurde bei Backup-Rec-Aufnahmen die Dateinummer selbst nach einem Reset nicht zurückgesetzt. Auch dieser Fehler wurde behoben. Die Bildqualität bei der Benutzung der folgenden Einstellungen wurde verbessert: Extended low ISO, Intelligent D-range Control und Highlight Shadow.


Die Veröffentlichung der neuen Lumix-DC-GH5-Firmware Version 2.0 ist für Ende September 2017 auf der Website des Lumix-Kundenservices vorgesehen.

 

Wettbewerb