17. Dezember 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
16. Juni 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Im Inneren der RX100 wurde ein 1.0-type Exmor CMOS-Bildsensor eingebaut. Er bietet eine Auflösung von effektiv 20,2 Megapixeln. Die Kompaktkamera verfügt über ein Carl Zeiss Vario-Sonnar T*-Objektiv mit der grössten Blendenöffnung von 1,8 und einem 3,6-fachen optischen Zoom. Das so genannte AA-Objektiv (Advanced-Aspherical) ist aus extrem dünnen Linsen aufgebaut. Nur deshalb findet es im kompakten Gehäuse der RX100 Platz. Es ist aus Aluminium gefertigt. Der Autofokus stellt innerhalb von 0,13 Sekunden scharf. Möglich ist ebenfalls das manuelle Scharfstellen. Aufnahmen sind bis zu ISO 25'600 möglich. Auf Wunsch können Fotos auch im RAW-Format aufgenommen werden.

Videos filmt die RX100 sowohl in Full-HD-Auflösung mit 50 Vollbildern als auch im AVCHD-Format. Der drehbare Ring am Objektiv ermöglicht die Auswahl von Belichtung, Zoom, Bildeffekten und anderen Features. Der Funktionsknopf „FN“ auf der Rückseite der Kamera ist frei programmierbar. Der LCD-Monitor mit einem Durchmesser von 7,5 Zentimetern (3 Zoll) hat 1'228'800 Pixel.

Insgesamt 13 Bildeffekte eröffnen dem Nutzer viele Gestaltungsoptionen. Zu den Bildeffektmodi zählen unter anderem Funktionen wie Spielzeugkamera, Teilfarbfilter, Pop-Art-Effekt, HDR-Gemälde, Miniatureffekt, Illustration oder Wasserfarben. Die meisten Effekte lassen sich bereits vor der Aufnahme auf dem Monitor betrachten. Neu ist die Auto Portrait Framing Funktion, die dem Nutzer die Aufnahme von professionell anmutenden Porträtaufnahmen ermöglichen soll.

Die Cyber-shot RX100 ist ab Mitte Juli für CHF 799,- erhältlich.

Das Objektiv ist aus dünnen Linsen aufgebaut und macht die Kamera im ausgeschalteten Zusatnd sehr kompakt
Wettbewerb