22. August 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. Februar 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Musikhörer, die hochauflösende Musik streamen möchten, und zwar nativ, ohne Qualitätseinbussen und digitales "Verbiegen", können aufatmen: Das beliebte Download-Portal Highresaudio bietet in Zusammenarbeit mit Audirvana Plus eine praktische Schnittstelle namens VirtualVault an.

Dafür müssen zwei Bedingungen erfüllt sein: Man ist Kunde bei Highresaudio und man benutzt den Audirvana Plus-Audioplayer auf einem Mac als digitale Quelle. Dann kann man ohne weitere Kosten dort gekaufte Musik abspielen und braucht sie nicht lokal abzuspeichern.

Diese durchaus wegweisende Lösung wurde erstmals an den Norddeutschen HiFi-Tagen vorgestellt und ist bemerkenswert: Die Anbieter beweisen, dass Hi-Res-Qualität direkt nativ gestreamt werden kann, unabhängig von Format wie FLAC, DSD usw. oder Samplingraten.

Das man die bei Highresaudio erworbenen Musik-Alben oder -Tracks nicht mehr mühselig zuhause abspeichern und in einer Mediathek anlegen muss, spart Zeit und Geld. Darüber hinaus kann man diese Musik ortsungebunden nutzen. Sei es im Feriendomizil oder sogar mobil. Voraussetzung für die ungestörte Nutzung ist allerdings eine "schnelle Internet-Verbindung". Selbstverständlich kann die gekaufte Musik auch heruntergeladen und abgespeichert werden.

Nicht nutzen kann man Hi-Res Musik, die man bei anderen Anbietern kaufte, doch das Beispiel könnte Schule machen. Dass man bei Tidal & Co. bald auch hochauflösende Musik per Flat Rate streamen kann, ist zwar noch nicht in Sicht, aber die technische Machbarkeit ist bewiesen.

Highresaudio kündigte an, dass "Virtaul Vault" ab Ende Februar auch mittels A+ Remote von Audirvana fernbedient werden kann. - Mit iPad (iOS).