15. Dezember 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
8. Juni 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der iPod wurde ein Grosserfolg dank der intuitiven Anbindung der Geräte an iTunes. MP3-Player, wie man sie nannte, gab es schon vorher. Das Zusammenspiel vom simplen Musik-Download auf ein mobiles Gerät und dem sofortigen Musikgenuss machte den grossen Unterschied.

Der Apple HomePod kommt spät. Es gibt massenhaft kabellose Lautsprecher, deren Hersteller um die Gunst der Käufer buhlen. Der HomePod allerdings verspricht mit seiner intuitiven Anbindung an Apple Music ein Hit zu werden. Er ist für Sprachsteuerung konzipiert, und die heisst bei Apple Siri.

Wer Apple Music abonniert, kann bei Siri Wünsche zu jedwelchen geschmacklichen Präferenzen anbringen und sie werden sogleich erfüllt. Sesam, öffne dich. Siri spielt dann die Lieblingsmusik ab oder beantwortet die Frage, wie der Schlagzeuger heisst, gefolgt von Musik, bei der derselbe Schlagzeuger trommelt.

Wer zu Selbstgesprächen neigt, soll sich vorsehen, denn Siri und HomePod hören immer mit, dank einer Anordnung von sechs Mikrofonen. Im Hintergrund verbergen sich 40 Millionen Songs und warten darauf, loszuschlagen.

Dafür, dass die Gespräche innerhalb der Familie von Siri nicht etwa versehentlich als Wunsch aufgefasst werden, ist gesorgt, ausser Ihre Partnerin heisst Siri. Dann sind Verwechslungen nicht ausgeschlossen.

Der 18 cm hohe HomePod soll auch klanglich einiges auf dem Kasten haben. Mit einem von Apple entwickelten Basstreiber und sieben Hochtönern soll die Intention der Originalaufnahmen erhalten bleiben. Zudem können auch zwei HomePods in einem Raum eingesetzt werden, mit dem Ziel, ein noch eingehenderes Musikerlebnis zu bewirken.

Damit nicht genug. HomePod ist zudem als Assistent im Zuhause eine tolle Lösung, um Nachrichten zu senden, Updates zu Nachrichten, Sport und Wetter zu erhalten oder intelligentes Smart-Home-Zubehör zu bedienen. Licht, Rollläden usw. lassen sich über den HomePod also auch noch bedienen.

HomePod wird für 349 USD in Weiss und Space Grau ab Dezember zunächst in Australien, Grossbritannien und den USA verfügbar sein. HomePod ist kompatibel ab iPhone 5s und neuer mit iOS 11.

Wettbewerb