25. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
19. Mai 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Vom hellsten Sonnenschein bis zu stimmungsvollen Nachtansichten sollen sich laut Nikon mit dem 14,2-Megapixel-CMOS-Sensor einfangen lassen. Hierzu bietet die Kamera einen ISO-Empfindlichkeitsbereich von 200 bis 6400. Diese kann auf ISO 12‘800 gesteigert werden. Im Innern arbeitet der Bildprozessor Expeed 4A, der Serienaufnahmen von bis zu 20 Bildern/s mit kontinuierlichem Autofokus erlaubt.

Full-HD-Filme in 1080p nimmt die Kamera mit einer Bildrate von 60 Bildern pro Sekunde auf. Der elektronische Bildstabilisator gleicht dabei Verwacklungen aus. Aufnahmen sind auch in 1080/30p oder 720/30p sowie in Zeitlupe bei 400 oder 1200 fps möglich. Durch Drücken des Auslösers lassen sich hochauflösende Fotos während den Filmaufnahmen machen. An besonderen Filmmodi stehen Fast Motion, Jump Cut (gibt Zeitabläufen eine animierte Stop-Motion-Anmutung) und 4-Sekunden-Filme (von denen acht aneinandergeheftet werden können) zur Wahl.

Der Modus »Best Moment Capture« umfasst nun auch die Funktion Active Selection, mit der bis zu zehn Aufnahmen in voller Auflösung in weniger als einer Sekunde aufgenommen werden und diejenigen ausgesucht werden können, die erhaltenswert scheinen. Über die Kreativpalette können bei den verschiedenen Effekten die Helligkeit, die Farbsättigung und der Weissabgleich angepasst werden. Durch Drehen am Multifunktionswähler wird auf dem 7,5 cm (3 Zoll) grossen Monitor mit ca. 460‘000 Bildpunkten angezeigt, was im Moment der Aufnahme eingefangen wird.

Die Nikon 1 S2 ist ab anfangs Juni zu einem Preis von CHF 548.- (unverbindliche Preisempfehlung für das 11-27,5mm KIT) erhältlich.

 

Für die Systemkamera stehen verschiedene 1 NIKKOR-Objektive zur Wahl. Mit dem optionalen Bajonettadapter FT1 kann zudem jedes NIKKOR-Objektiv an eine Nikon 1-Kamera angesetzt werden.
Wettbewerb