18. August 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
14. Juni 2017
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Mit dem N-70AE und dem leicht abgespeckten N-50AE gibt Pioneer den Startschuss für ihre neue Generation von Pure-Audio-Netzwerkspielern, wie sie genannt werden. Unter dem Schlagwort "Let the music play" versteht Pioneer ein Konzept für ein Wohnzimmer voller Musik – statt voller Geräte.

Die Player verfügen über einen hochwertigen Aufbau in ihrem Inneren und eine extrem solide mechanische Bauweise. Netzteil, Streaming-Engine und die Audio-Abteilung arbeiten in separaten, dichten Kammern.

Der integrierte DA-Wandler ist in Doppel-Mono ausgeführt und basiert auf zwei Ess-SABRE-9016-Wandlerchips. Der DAC soll punkto Verzerrungen, Rauschabstand und Jitter-Unterdrückung mühelos an die Grenzen des heute Machbaren vorstossen.

Externe Zuspieler kommen über USB in den Genuss von maximaler Akzeptanz hinsichtlich Taktrate bei PCM- und DSD-Formaten mit DSD 11.2 MHz und PCM 384 kHz.

Sämtliche derzeit verfügbaren Streaming-Standards, Multi-Room-Protokolle und Musikdienste werden unterstützt. MQA kommt mit einem baldigen Firmware-Update später noch dazu. Die Dienste Spotify, Deezer und Tidal sind bereits eingebettet. Tidal gibt es in Hi-Res, das MQA-Format wird demnächst ergänzt. Airplay und Bluetooth besorgen den Rest.

Der N-70AE ist mit einem Dualband-Wifi ausgerüstet und benötig deshalb für den Streamingbetrieb kein Netzwerkkabel. Er lässt sich als SMB-Share problemlos in das heimische Netzwerk einbinden, wodurch am Gerät angeschlossene USB-Festplatten vom PC/Mac via Netzwerk mit neuerworbenen Musikdateien versorgt werden können.

Die Geräte sind in der Schweiz ab Juli 2017 im qualifizierten Fachhandel verfügbar. Die Preise werden ca. Ende Juni vom Importeur SACOM AG bekanntgegeben.

Sorgfältig konzipierte Funktionsbereiche im Inneren.