21. September 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. August 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

BeoLink Multiroom lässt sich vom Mobiltelefon aus steuern. Das ist gewissermassen die antike Version der Bedienung. Futuristischer geht es durch einfaches Antippen eines Gerätes von Bang & Olufsen, und schon ist es Teil des drahtlosen Systems, das es erlaubt, in jedem Zimmer eine andere oder in allen Räumen dieselbe Musik zu spielen.

Im Mittelpunkt der Konfiguration steht das kürzlich vorgestellte Musiksystem BeoSound Moment, ein drahtloses Audiosystem, das die eigene Musikkollektion und Streamingdienste in einem System vereint. Mit der neuen Multiroom-Funktionalität reicht dem Musikliebhaber eine einfache Berührung, die das Musikerlebnis auf weitere Räume ausdehnt. Beispielsweise indem er im Wohnzimmer den Lautsprecher BeoPlay A9 antippt oder in der Küche das wandmontierte BeoSound Essence Audiosystem berührt, um die Musik direkt von der Quelle wiederzugeben. Das Bang & Olufsen TV-Gerät kann dabei als Lautsprecher oder Quelle in das BeoLink Multiroom-System aufgenommen werden. Sogar ältere Modelle wie der CD-Player BeoSound 9000 oder der Plattenspieler BeoGram 4000 können mit dem BeoLink Converter in das Multiroom-System integriert werden.

Das klingt echt cool und durchdacht. Das Bedienungskonzept macht Eindruck und weckt den Wunsch nach mehr: Gedankensteuerung. Was nicht ist, kann ja noch werden. Die Geräte verkaufen sich bestimmt nicht über den Preis (z.B. BeoSound Moment CHF 2500), dafür erhält man aber ziemlich viel sehenswertes Design.

Wettbewerb