24. Oktober 2017 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
20. Oktober 2012
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die 11er-Serie von Marantz, bestehend aus dem SA-11S1 SACD-Player und dem PM-11S1 Vollverstärker, wurde im Jahr 2004 eingeführt. Der SA-11S1 verfügte als erster SACD-Player über wählbare digitale Filter-Algorithmen. Jetzt, acht Jahre danach, bietet der SA-11S3 eine Reihe selektierbarer Digitalfilter-Technologien. Marantz nennt diese Technologie „Marantz Musical Mastering“ (MMM). Es wird nicht nur auf CDs angewendet, sondern dank USB-Eingängen an der Front- und Rückseite auch auf neue Tonträgerformate. Die Filter können Signale bis zu einer Auflösung von 192 kHz/24 Bit wiedergeben. Zudem bietet der DAC-Modus drei digitale Eingänge, namentlich einen koaxialen sowie optischen Eingang und einen USB-B. Letzterer arbeitet im asynchronen Modus, wenn er direkt mit einem PC verbunden ist.

Der PM-11S3 bestehend aus einem Vorverstärker, einem 2-Wege-Vollverstärker und einem Phono-Vorverstärker (MM/MC), hat einen abgeschirmten Ringkerntransformator und streng selektierte Bauteile für eine stabile Leistung von 2 x 100 Watt an 8 Ohm beziehungsweise 2 x 200 Watt an 4 Ohm. Ferner enthält der PM-11S3 einen direkten Eingang zur Endstufe (Power Amp Direct), damit er per Knopfdruck in eine hochwertige Heimkino-Anlage integriert werden kann, um die Frontlautsprecher anzusteuern. Weitere Merkmale: die Marantz eigene Stromgegenkopplung (Current Feedback) mit HDAM-SA3-Modulen (Hyper Dynamic Amplifier) und symmetrische Schaltkreise mit kurzen Signalwegen.

Sowohl der PM-11S3 als auch der SA-11S3 werden in den Farben Schwarz oder Gold für je CHF 5000 angeboten.

Der PM-11S3 in Schwarz
Wettbewerb