24. März 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. Mai 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die ersten MQA-Alben stammen mehrheitlich von kleineren Labels, die auch schon bis anhin mit hervorragenden Produktion für Hi-Res-Audio in Erscheinung traten.

Der MQA-Softlaunch zur High-End-Messe umfasst einen attraktiven Genre-Mix aus Klassik, Jazz und Akustik-Musik von ca. 30 Alben. Als Quelle für das MQA-Encoding dienten die nichtkomprimierten Wave-Masterdateien.

"Wir setzen zunächst auf hochwertige Aufnahmen und Produktionen von renommierten Studios und Labels. Schliesslich möchten wir unseren Kunden ein atemberaubendes und erstes Hörerlebnis mit MQA bieten", so Lothar Kerestedjian, Geschäftsführer von Highresaudio.com.

Highresaudio.com kooperiert auf der Messe in München mit Meridian Audio, Pioneer, MyTek und Bluesound. Diese Hersteller führen auf der Messe mit Musik im MQA-Format vor.

Der neue Audio-Standard MQA wurde von Bob Stuart, Gründer von Meridian, entwickelt. Je höher die Auflösung der digital gespeicherten Musik, desto grösser auch die benötigte Datenmenge.

Das MQA-Lossless-Format (Master Quality Authenticated) ermöglicht eine sehr effiziente verlustfreie Komprimierung, was zu kleineren Datengrössen führt. So können Sie problemlos direkt aus dem Internet hochauflösende Musik auf Ihrem portablen Player wiedergeben. MQA ist dazu noch rückwärtskompatibel mit dem Flac-Format und somit auf jedem Flac-fähigen Gerät abspielbar.

Wettbewerb