17. Dezember 2017 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. Oktober 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Das Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen hat zusammen mit Thomson Broadcast & Multimedia und Chengdu NewStar Eelectronics eine Anwendung entwickelt, mit der sich Videoinhalte über DRM (Digital Radio Mondiale) übertragen lassen. DRM überträgt via Kurzwellen und strahlt dadurch je nach Übertragungsbedingungen und Sendeparametern auf Gebieten mit bis zu 5 Millionen km², und das mit einem einzigen Sender. Diveemo kann frei empfangen werden und ist unabhängig von Satelliten- und Kabelnetzbetreibern. Die einfache sender- und empfängerseitige Einrichtung von Diveemo soll Videoinhalte einem Publikum zugänglich machen, das bisher ausschliesslich Radio empfangen konnte.

 

Die Audio- und Videoqualität soll dank digitale Übertragung auch bei schlechten Empfangsbedingungen gut sein. Ein Videostream kann von mehreren Audiostreams begleitet werden, so dass auch mehrsprachige Beiträge angeboten werden können.

Wettbewerb