24. April 2017 | seit 1999
MUSIKREZENSION
Seite 1 / 2
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. März 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Wenn sich zwei Meister treffen, freut sich der Hörer: Das neuste Album von Blues-Altmeister Doug MacLeod mit dem Titel „ There's A Time“„ wurde von keinem geringeren als vom HDCD-Guru Prof. Keith O. Johnson aufgenommen und ist sowohl als LP-Set mit zwei 45-Touren Half Speed Master LP's, als HDCD-Disc, im Format der originalen Aufnahme als Flac 176 kHz/24 bit aber auch in 88,1 kHz/24 bit erhältlich.

Gleich die ersten Paar Takte in Doug MacLeods neustem Album packen den Zuhörer. Hier stimmt einfach alles: Musik, Interpretation und Aufnahme! Ja, diese Stimme, dieser Ausdruck und kein Schimmer von Routine oder Altersgebrechen. Nein, Doug McLeod, der inzwischen immerhin rund 67 Lenze auf dem Buckel hat, ist nach wie vor für mich einer der besten Blues-Sänger.

Über ihn, seine Geschichte und seine Fähigkeiten zu schreiben, hiesse Eulen nach Athen zu tragen. Dafür gibt es ja das Internet. Also widmen wir uns hier vor allem dem neusten Album, welches, wie bereits erwähnt, von Meister und Professor Keith Johnson anno 2012, genauer am 23, Mai im Skywalker Sound Studio in Marin County aufgenommen wurde.

Zur dieser Aufnahme meinte MacLeod:"Making this album was different than any other one I've done in the past. They put Jimi, Denny and me on this huge soundstage at Skywalker Sound in Marin County. We sat around in a circle where we could see each other. We played live, no overdubs, just three guys playing some music together." Und genau diese lockere, faszinierende Live-Stimmung kommt nicht zuletzt auch dank dem Bassisten Denny Croy und Jimi Bott am Schlagzeug voll und ganz zum Hörer.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Wettbewerb