28. Juni 2017 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 4
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. November 2013
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Sony Schweiz/Austria lud zum Pressegespräch anlässlich der Klangbilder-Messe in Wien vom 8. bis 10. November zwecks Vorstellung neuer Audio-Geräte und Systeme, die auch bei kleineren Budgets voll auf die Musikwiedergabe mit hochauflösenden Download-Formaten setzen.

Sony stand immer für High Resolution Audio

In der Tat ist Sony ein Pionier. Mit DSD und der SACD lancierte der bedeutende Konzern vor über 15 Jahren einen neuen Tonträger, der die CD ablösen sollte, mit dem Versprechen, dem Musikhörer die Qualität des Studio-Masters zu bringen. Die Nachfrage blieb unter den Erwartungen. Die SACD kam zu spät. MP3, iTunes und andere übernahmen das Ruder und setzten nicht auf die hohe Klangqualität.

Weg vom Nischenprodukt

Im High End Segment setzt sich hochauflösende und downloadbare Musik langsam durch. Die meisten Musikliebhaber haben indes noch kaum etwas davon mitbekommen. Mit einer neuen Generation von Musikspielern, Verstärkern und Lautsprechern will Sony die grosse Masse oder mindestens einen erheblichen Teil erreichen. Die Initiative bringt der Branche ein wichtiges Zugpferd und dem „Konsumenten“ einen hohen Nutzen.

Wenn Sony mit der Gesamtheit der Musikhörer wirkungsvoll kommunizieren will, dann muss die Botschaft verständlich und einfach sein. Hi-Res Audio soll als eine Art Sub-Brand von Sony von den Musikkonsumenten mit HDTV gleichgesetzt werden: „Das hochauflösende Bild war gestern, nun kommt der hochauflösende Ton an die Reihe“, kann man die Botschaft interpretieren. Das ist natürlich nicht so einfach vergleichbar, aber eben verständlich.

Wettbewerb