29. Juli 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
13. Juli 2014
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Dolby Atmos ist die neueste Kreation der Dolby Laboratories und verspricht eine räumlich noch umfassendere Wiedergabe als mit Dolby Digital 5.1 oder 7.1. Erreicht wird dies durch noch mehr Lautsprecher, und zwar werden diese an der Decke aufgehängt, das heisst der Sound erreicht den Zuschauer nicht nur rundum aus einer horizontalen Ebene, sondern auch von der oberen Raumhälfte.

Dolby Atmos erlaubt, die Schallquellen auch innerhalb der Surroundzonen genau zu positionieren. Dies kann etwa ein Vogel in einer Waldszene sein oder der Helikopter im Action-Streifen, der über die Köpfe hinweg fliegt. Im Unterschied zu Dolby Surround 7.1, wo Bewegungen durch den Raum ebenfalls möglich sind, werden hier die Schallereignisse aus den über dem Kopf angeordneten Lautsprechern wiedergegeben und nicht von Phantomschallquellen erzeugt.

Wie sich avguide.ch anlässlich der Demonstration anhand des ersten Trailers überzeugen konnte, ist der Unterschied nicht nur im Kino, sondern auch im Wohnzimmer relativ dramatisch. Die vertikale Klangdefinition ist gegenüber konventionellem Dolby Digital deutlich verbessert. Das Klangillusion wirkt sehr natürlich. Man wird förmlich akustisch ins Filmgeschehen eingebettet. 

Vom Kino ins Wohnzimmer

In den letzten zwei Jahren wurden weltweit über 100 Kinohits mit Dolby Atmos-Soundtrack veröffentlicht. Dolby arbeitet zur Zeit mit mehreren Produktionsfirmen daran, die in Dolby Atmos erstellten Kinofilme für Blu-ray und Streaming aufzubereiten. Kurz nach der offiziellen Lancierung von Dolby Atmos für den  Heimgebrauch Mitte August kann man dann auch mit den ersten käuflich erwerbbaren Blue-ray und Streamingangeboten rechnen.

Nicht jeder kann oder will sich Lautsprecher an der Decke montieren. Dessen ist man sich auch bei den Herstellern bewusst. Eine Alternative sind sogenannte Dolby Atmos Lautsprecher-Ergänzungmodule. Sie werden auf den bestehenden Lautsprechern platziert und strahlen im 15 Grad Winkel zur Decke, von wo der Klang zum Zuhörer reflektiert wird. Das bringt keine hundertprozentig identische Klangdefinition wie bei der Deckenmontage von zusätzlichen Lautsprechern, funktioniert aber erstaunlich gut. Für die Mehrzahl der Heimkino-Anwender dürfte die indirekte Beschallung von oben absolut ausreichend sein.

Als erster Hersteller weltweit konnte Onyko eine für Dolyb Atmos vorbereitete Produktpallette präsentieren. Dazu gehören die beiden neuen AV-Netzwerk-Receiver TX-NR1030 und TX-NR3030 sowie das Onkyo Flaggschiff, der neue Netzwerk-AV-Controller PR-SC5530.

Wer ein anderes aktuelles Modell wie etwa den TX-NR636 besitzt, kommt mit Hilfe eines Firmware-Updates ebenfalls in den Genuss von Dolby Atmos. Die kommenden Heimkino-Komplettpakete HT-S7705 und HT-S9705 sowie Lautsprecher-Systeme SKS-HT678 und SKH-410 werden ebenfalls Dolby Atmos unterstützen. 

“Einige der weltweit einflussreichsten Filmemacher nutzen Dolby Atmos bereits, um das Publikum mitten in die Handlung hinein zu versetzen”, so Onkyo Marketing General Manager, Kevin Miyagi. “Dolby Atmos schafft ein multidimensionales Klangerlebnis von atemberaubender Klarheit und Detailreichtum. Wir sind begeistert, diese Technologie unseren Kunden als einer der ersten Hersteller anbieten zu können.”

(Onkyo Trailer zu Dolby Atmos in Englisch)

Wettbewerb