20. August 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
29. September 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Fotostrecke

Klangschloss 2008

Musikhören in traumhafter Ambiance: Das Klangschloss 2008 gehörte wiederum zu den schönsten High-End-Ausstellungen der Welt!

Der Initiant dieses klanglichen Höhenfluges, Markus Thoman, wählte als Motto für das diesjährige Klangschloss: Analog Fidelity. So war es denn für jeden Aussteller Pflicht, seine Lautsprecher und Elektronik mit Klängen ab Vinyl zu versorgen.

Als Gegensatz zum Top-High-End erschollen aus dem Schlosskeller ganz andere Geräusche:

Die phantasievollen Klangobjekte des Instrumentenbauers, Musikers und Performers Philipp Läng, produzierten mit noch funktionierendem Elektroakustik-Schrott auf genial-humoristische Weise eine fantastische audiovisuelle Show.

Auch die obligate Live Performance fehlte nicht, denn am Samstag Abend gaben Philipp Läng zusammen mit dem Perkussionisten und Erfinder des "Tschempan" Martin Hägler, zwei absolut unkonventionelle Auftritte.

Die von Andreas Kuhn, Member AAA (Analog Audio Association), durchgeführter Klang-Vergleiche zwischen Master Tape und einer daraus hergestellten CD waren ernüchternd.

Sie zeigten überaus klar hörbar, dass die CD nicht in der Lage ist, gerade die räumliche Projektion einer sehr guten Analog-Aufnahme hundertprozentig wieder zu geben. Hinzu kamen noch die klanglichen Einbussen.

Was man alles aus Schallplatten machen kann, zeigte der gelernte Käser Marius Lüdi. Er erwärmt  verschiedenfarbige  Schallplatten und formt daraus Schalen und leuchtende Blumen.

Er ist aber auch verantwortlich, für den grössten und dennoch entschuldbaren Frevel, der je an einer Schallplatte begangen wurde. So zersägte der mit drei Kindern gesegnete Vater eine DECCA-LP mit "Full Frequency Stereophonic Sound" kunstvoll zu einem Puzzle!

Ein nicht ganz so umfangreiches, aber doch interessantes Angebot war beim LP-Verkaufsstand der  Analog Audio Association zu begutachten. Die Preise waren sehr moderat und darunter waren echte Trouvaillen. Autor H.J.Baum erstand denn auch für 5 Franken eine LP-Pressung aus dem Jahre 1982 mit Aufnahmen aus den 50er Jahren mit folgenden auf dem Cover abgedruckten Angaben: "Guaranteed High Fidelity in "360" Hemispheric Sound, the summa cum laude of high fidelity". Wer hätte da noch widerstehen können?

Der Besucherstrom hielt sich, wie in den vergangene Jahren, in Grenzen. Doch auch dieses Jahr galt: Qualität kommt vor Quantität. Mehr Besucher hätte die doch begrenzte Kapazität dieser Ausstellung wohl kaum verkraftet.

Und gerade zur begrenzten Grösse dieser Klangshow ist zu sagen, dass das Angebot hier nicht erdrückend, sondern übersehbar war. So konnte man sich am Klangschloss 2008 in rund 3 Stunden genüsslich durch das ganze Angebot hindurch sehen und hören, ohne nachträglich an Übersättigung zu leiden.

Klangschloss 2009: 4. + 5. April.

Mit dem nächsten und damit 4. Klangschloss findet ein Jahreszeitenwechsel statt: Die Ausstellung soll vom Herbst auf den Frühling verschoben werden, da sich im Herbst eine Ballung von(Audio-Video-) Messen abzeichnet.

Das noch inoffizielle Thema ist MODERN HIGH FIDELITY, worunter vertieft Lösungen gezeigt werden sollen, wie moderne Festplattentechnik- und Verwaltung den High-End-Gedanken weiterführen können.

Abseits von datenreduzierter Schonkost kann mit der Festplatte auch digitale Vollwertkost geboten werden – gewusst wie!

Patrick Nyffenegger demonstriert den neuen CD-Player Vadi von Acousticplan, der auch eingefleischte Analog-Freaks begeistern soll. Abgehört wird und das ist ein Kompliment an Montana Audio, über Lautsprecher von Sonus Faber....
Patrick Nyffenegger demonstriert den neuen CD-Player Vadi von Acousticplan, der auch eingefleischte Analog-Freaks begeistern soll. Abgehört wird und das ist ein Kompliment an Montana Audio, über Lautsprecher von Sonus Faber....
... und im bekannten Nagra-Look kommt der neue, röhrenbestückte Vorverstärker PL-L daher. Der Plattenspieler stammt von Acoustic Solid und wird schlicht
... und im bekannten Nagra-Look kommt der neue, röhrenbestückte Vorverstärker PL-L daher. Der Plattenspieler stammt von Acoustic Solid und wird schlicht "Machine" genannt.
Andreas Kuhn, Mitglied der AAA, zeigt über eine Studer Bandmaschine, was an Klangqualität verloren geht, wenn von einem analogen Masterband eine CD erstellt wird. Die Vergleiche wurden über Hornsysteme, Studiomonitore und elektrostatische Lautsprecher durchgeführt. Das Resultat ist für die CD nicht gerade ein Ruhmesblatt...
Andreas Kuhn, Mitglied der AAA, zeigt über eine Studer Bandmaschine, was an Klangqualität verloren geht, wenn von einem analogen Masterband eine CD erstellt wird. Die Vergleiche wurden über Hornsysteme, Studiomonitore und elektrostatische Lautsprecher durchgeführt. Das Resultat ist für die CD nicht gerade ein Ruhmesblatt...
Sven Boenicke von Boenicke Audio in Basel ist der Schöpfer dieser eleganten Klang-Skulpturen. Die raffinierte Technik der transmissionline-ähnlichen Innereien hat er dem Instrumentenbau abgeguckt. Die Gehäuse bestehen aus zwei Hälften. Das massiven Holzteile lässt er in Basel herstellen. In Brienz werden die komplexen Formen auf CNC-gesteuerten Maschinen aus dem vollen Holz gefräst. Anschliesssend klebt Boenicke die beiden Hälften zusammen und montiert die von ihm modifizierten Chassis.
Sven Boenicke von Boenicke Audio in Basel ist der Schöpfer dieser eleganten Klang-Skulpturen. Die raffinierte Technik der transmissionline-ähnlichen Innereien hat er dem Instrumentenbau abgeguckt. Die Gehäuse bestehen aus zwei Hälften. Das massiven Holzteile lässt er in Basel herstellen. In Brienz werden die komplexen Formen auf CNC-gesteuerten Maschinen aus dem vollen Holz gefräst. Anschliesssend klebt Boenicke die beiden Hälften zusammen und montiert die von ihm modifizierten Chassis.
Was gibt es schöneres, als sich durch Gestelle von analogen Kostbarkeiten hindurchwühlen zu dürfen.....
Was gibt es schöneres, als sich durch Gestelle von analogen Kostbarkeiten hindurchwühlen zu dürfen.....
Robert Merker von Goosebumps demonstriert die hochauflösenden und attraktiven Lautsprecher von Usher. Die Elektronik stammt von Brinkmann.
Robert Merker von Goosebumps demonstriert die hochauflösenden und attraktiven Lautsprecher von Usher. Die Elektronik stammt von Brinkmann.
Remo Habermacher mit seinen analogen Superstars von Transrotor....
Remo Habermacher mit seinen analogen Superstars von Transrotor....
Dass die Produkte der Firma McIntosh State of the Art sind, ist allerseits bekannt. Dass aber die Lautsprecher von Pure Sonic in Walchwil von Ingenieur Othmar Schälli entwickelt und produziert werden, ist nicht minder interessant...(www.puresonic.ch)
Dass die Produkte der Firma McIntosh State of the Art sind, ist allerseits bekannt. Dass aber die Lautsprecher von Pure Sonic in Walchwil von Ingenieur Othmar Schälli entwickelt und produziert werden, ist nicht minder interessant...(www.puresonic.ch)
Konzentriert gehört wurde bei Jürg Schopper und all seinen analogen Kostbarkeiten, die von Thorens über B&W bis zu Marantz-Röhrengeräten reichen. Neu ist der Hornlautsprecher mit dem vielversprechenden Namen B.A.C.H von Swissonor.
Konzentriert gehört wurde bei Jürg Schopper und all seinen analogen Kostbarkeiten, die von Thorens über B&W bis zu Marantz-Röhrengeräten reichen. Neu ist der Hornlautsprecher mit dem vielversprechenden Namen B.A.C.H von Swissonor.
Reza Oskoui hat Grund zur Freude, denn dieses Jahr feiert der bekannte Hersteller von elektrostatischen Lautsprechern Martin Logan sein 25jähriges Jubiläum. Als analoge Schallquelle kommt hier der wunderschöne und geheimnisvolle Oracle Delphi zum zuge.
Reza Oskoui hat Grund zur Freude, denn dieses Jahr feiert der bekannte Hersteller von elektrostatischen Lautsprechern Martin Logan sein 25jähriges Jubiläum. Als analoge Schallquelle kommt hier der wunderschöne und geheimnisvolle Oracle Delphi zum zuge.
Versteckte Pracht: Für avguide.ch nahm Reza Oskoui die Deckplatte der Röhren-Endstufe Audio Research Reference 110 ab und siehe da...nicht nur eine Ohren- sondern auch eine Augenweide....
Versteckte Pracht: Für avguide.ch nahm Reza Oskoui die Deckplatte der Röhren-Endstufe Audio Research Reference 110 ab und siehe da...nicht nur eine Ohren- sondern auch eine Augenweide....
Bildlegende: Die Hornlautsprecher von Avantgarde-Acoustic waren nicht nur ein Augenfänger, sondern zeigten, dass man damit auch genussvoll Musik hören kann, ohne Megaphon- und viel Live-Effekt.
Bildlegende: Die Hornlautsprecher von Avantgarde-Acoustic waren nicht nur ein Augenfänger, sondern zeigten, dass man damit auch genussvoll Musik hören kann, ohne Megaphon- und viel Live-Effekt.
Der Quad ESL Voll-Elektrostat (Mitte), von bösen Zungen mit
Der Quad ESL Voll-Elektrostat (Mitte), von bösen Zungen mit "Heizstrahler" betitelt, ist für viele Musikfreunde immer noch die absolute Referenz wenn es um Klangschönheit, Definition und Transparenz geht. Der ESL 63qa (links und rechts) ist eine punkto Optik und in diversen Details aktualisierte Version Version des unschlagbaren Originals. ...
analoges Puzzle....kreiert von Marius Lüdi, stolzer und für den Spieltrieb seiner drei Kinder besorgter Vater....
analoges Puzzle....kreiert von Marius Lüdi, stolzer und für den Spieltrieb seiner drei Kinder besorgter Vater....