26. September 2017 | seit 1999
MAGAZIN
ARTIKEL
Publikationsdatum
8. Februar 2010
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

HDMI ist die volldigitale Schnittstelle für die Übertragung von Bild, (Mehrkanal-) Ton und Steuersignalen zwischen AV-Geräten. Sie findet sich in hochauflösenden Fernsehern, DVD- und Blu-ray-Spielern, AV-Receivern, Spielkonsolen, Multimedia-PCs oder Camcordern.

Die Spezifikation der Schnittstelle wird laufend den aktuellen Gegebenheiten angepasst, wobei die einzelnen Versionen rückwärtskompatibel sind. Die neueste Version HDMI 1.4 bringt einige Neuerungen, welche die Schnittstelle noch vielseitiger machen.

Rückkanal für den Ton

Dank des Audio-Rückkanals kann die Surroundanlage sowohl mit dem Ton des Players wie mit dem vom TV empfangenen Ton gespiesen werden.

In einer üblichen Heimkinoinstallation wird der Mehrkanalton vom Player zur Surround-Anlage geführt und das Bild dort zum Fernseher weitergeschlauft. Hat der Fernseher einen eingebauten Empfänger für digitale TV-Signale, musste der Mehrkanalton bis anhin über ein SPDIF-Kabel zum AV-Receiver geleitet werden, wollte man in den vollen Klanggenuss kommen.

HDMI 1.4 verfügt nun über einen Audio-Rückkanal, so dass der Ton in beiden Richtungen transportiert werden kann. Die LipSync-Funktion von HDMI 1.3, die Zeitverzögerungen ausgleicht, ist auch im neuen Rückkanal integriert.

3D-Fähigkeit

HDMI 1.4 implementiert Protokolle für die Kommunikation zwischen 3D-Wiedergabegeräten und 3D-Displays. Dabei berücksichtigt die neue Spezifikation eine ganze Reihe von Methoden zur Übertragung von 3-dimensionalen Bildern.

4K Unterstützung

Nach Full-HD kommt 4K - ein Bild mit rund der vierfachen Auflösung von Full-HD. HDMI 1.4 unterstützt die beiden 4K-Formate 3840 x 2160 Pixel und 4096 x 2160 Pixel. Damit kann HDMI zur Verbindung von 4K-Projektoren eingesetzt werden. Projektoren mit dieser Auflösung werden aktuell in digitalen Kinos eingesetzt und sollen auch in High-End Heimkinos zum Einsatz kommen.

Weitere neue Eigenschaften

Der Mikro-Stecker soll auch portable Geräte HDMI-tauglich machen.

HDMI 1.4 bringt eine Reihe weiterer Neuerungen. So erlaubt es eine Kennung des übertragenen Bildes, das Display automatisch auf die optimale Darstellungsweise einzustellen. Vorgegeben sind Modi für Spiele, Filme, Fotos und Text. In die neue Spezifikation sind zudem drei weitere Farbräume übernommen worden, die insbesondere die Wiedergabe von Fotografien optimieren soll.

Mit HDMI 1.4 wird ein neuer Mikro-Stecker eingeführt. Der „Type D"-Stecker hat etwa die Grösse eines Mikro-USB-Steckers, jedoch mit den 19 Pins der HDMI-Verbindung. Er kann Videosignale bis 1080p übertragen und ist für den Einsatz in Handys oder kleinen Kameras gedacht.

Wettbewerb