29. Mai 2017 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 7
ARTIKEL
Publikationsdatum
4. Dezember 2016
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Thomas Blumenhofer baut seit 40 Jahren Lautsprecher, vorwiegend Hornlautsprecher. Das Funktionsprinzip fasziniert ihn total. Die akustische Schallverstärkung des Horns hat einen grossen Vorteil: Die Membran des Schallwandlers kann ohne Anstrengung grosse Dynamik entfalten. Zum Vergleich stelle man sich einen Adler vor, der seine mächtigen Flügel so schnell bewegt wie ein Kolibri.

Man benötigt für viel Dynamik viel weniger Antrieb. Eine akustische Schallverstärkung arbeitet beinahe ohne Verluste. Es gibt aber auch Nachteile wie tonale Verfärbungen in Richtung Hohlklang. Dagegen hilft aber Know-how, sprich sehr viel Erfahrung. Seit vier Dekaden baut Blumenhofer solche Lautsprecher, aber erst seit gut zehn Jahren werden sie in Serie gebaut.

Davor verwirklichte man ausschliesslich Custom-Projekte für anspruchsvolle Kunden – sowohl private als auch professionelle. Das macht Blumenhofer zwar heute, doch es bleibt immer weniger Zeit für aufwändige, kundenspezifische Systeme. Das Unternehmen ist heute sehr erfolgreich, weil es aussergewöhnlich gute Lautsprecher baut.

Kein Hobby-Hersteller

"Manufaktur" ist ein positiv besetzter Begriff, der schmeichlerisch nach Passion und Handarbeit klingt. Oftmals verbergen sich dahinter aber Hobby-Betriebe, deren Fertigungstiefe und Kompetenz sich auf den Zusammenbau beschränken. Betrachtet man Fotos aus der Fertigung von Manufakturen, stammen viele Bilder auch von ihren Zulieferern.

Ich war sehr gespannt, zu ergründen, wie Blumenhofer arbeitet und was die Leute dort alles drauf haben.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
Seite 7: