24. März 2017 | seit 1999
MAGAZIN
Seite 1 / 3
Alle Jahre wieder präsentiert Panasonic im Frühling seine Neuheiten. Nach Amsterdam im letzten Jahr machen die Japaner dieses Jahr in Frankfurt halt. Mit im Gepäck einige spannende Neuheiten.
Alle Jahre wieder präsentiert Panasonic im Frühling seine Neuheiten. Nach Amsterdam im letzten Jahr machen die Japaner dieses Jahr in Frankfurt halt. Mit im Gepäck einige spannende Neuheiten.
Für einmal war es aber nicht Laurent Abadie, der duch die Produktepräsentation führte. Yuki Kusumi, Senior Vice President Appliances Company bei Panasonic zeigt die Highlights von 2015. Zum Beispiel die Einführung von 4K Pro. Nach mehr Pixeln stehen jetzt bessere Pixel im Fokus. Der neue Studio Master Prozessor sorgt dabei für die besten Bilder. Panasonic will so in puncto Panel-Qualität wieder eine Vorreiterrolle übernehmen.
Für einmal war es aber nicht Laurent Abadie, der duch die Produktepräsentation führte. Yuki Kusumi, Senior Vice President Appliances Company bei Panasonic zeigt die Highlights von 2015. Zum Beispiel die Einführung von 4K Pro. Nach mehr Pixeln stehen jetzt bessere Pixel im Fokus. Der neue Studio Master Prozessor sorgt dabei für die besten Bilder. Panasonic will so in puncto Panel-Qualität wieder eine Vorreiterrolle übernehmen.
Die bemerkenswerten neuen 4K Pro Panels werden in der CX800 Flaggschiff-Serie verbaut und überzeugen mit brillanten Farben und nie dagewesenen Dynamikwerten. Das Flaggschiff-Modell gibt es wahlweise in 40, 50, 55 oder 65 Zoll.
Die bemerkenswerten neuen 4K Pro Panels werden in der CX800 Flaggschiff-Serie verbaut und überzeugen mit brillanten Farben und nie dagewesenen Dynamikwerten. Das Flaggschiff-Modell gibt es wahlweise in 40, 50, 55 oder 65 Zoll.
Unter der Typenbezeichnung CR850 steht zudem das erste Mal in der Geschichte Panasonics ein Curved-Modell im Regal. Hier wurde dem Konkurrenzdruck nachgegeben. Ein grosse Zukunft mit Curved-Geräten scheint Panasonic dabei nicht zu erwarten – und das obwohl die Qualität des CR850 (55 oder 65 Zoll) mit dem 4K Pro Panel top ist. Für das kleinere Budget gibt es ausserdem den CR430, welcher ebenfalls mit einer 4K-Auflösung und einer Grösse von 55 Zoll verfügbar ist.
Unter der Typenbezeichnung CR850 steht zudem das erste Mal in der Geschichte Panasonics ein Curved-Modell im Regal. Hier wurde dem Konkurrenzdruck nachgegeben. Ein grosse Zukunft mit Curved-Geräten scheint Panasonic dabei nicht zu erwarten – und das obwohl die Qualität des CR850 (55 oder 65 Zoll) mit dem 4K Pro Panel top ist. Für das kleinere Budget gibt es ausserdem den CR430, welcher ebenfalls mit einer 4K-Auflösung und einer Grösse von 55 Zoll verfügbar ist.
Doch auch das komplette LCD Sortiment lässt sich zeigen. So bietet Panasonic Fernsehgeräte in 13 verschiedenen Serien und Preisklassen und in den Grössen von 24 bis 85 Zoll an.
Doch auch das komplette LCD Sortiment lässt sich zeigen. So bietet Panasonic Fernsehgeräte in 13 verschiedenen Serien und Preisklassen und in den Grössen von 24 bis 85 Zoll an.
OLED-TVs werden hingegen seit Jahren nur als Prototypen ausgestellt. Die Marktreife ist noch nicht erreicht. Zu teuer in der Produktion und zu wenig langlebig sind die Geräte bislang.
OLED-TVs werden hingegen seit Jahren nur als Prototypen ausgestellt. Die Marktreife ist noch nicht erreicht. Zu teuer in der Produktion und zu wenig langlebig sind die Geräte bislang.
Kurz vor der Marktreife hingegen stehen laut Panasonic ihre HDR-Panels. Ebenfalls als 4K Pro angepriesen, werden in naher Zukunft  die Panasonic-Screens HDR-Material abspielen können. Unter HDR versteht man High Dynamic Range. Bei HDR werden nie dagewesene Kontrastwerte erzielt, in dem nicht jedes Frame gleich belichtet wird. So wird abwechslungsweise jedes zweite Bild entweder über- oder unterbelichtet. So kommen je nachdem die Helligkeitswerte oder die Schwarzwerte besser zur Geltung. Kombiniert ergibt das einen viel höheren Kontrastumfang im Bild. Netflix zum Beispiel produziert bereits erste Filme im HDR-Verfahren. Der Standard für die Unterhaltungselektronik ist allerdings noch nicht definiert.
Kurz vor der Marktreife hingegen stehen laut Panasonic ihre HDR-Panels. Ebenfalls als 4K Pro angepriesen, werden in naher Zukunft die Panasonic-Screens HDR-Material abspielen können. Unter HDR versteht man High Dynamic Range. Bei HDR werden nie dagewesene Kontrastwerte erzielt, in dem nicht jedes Frame gleich belichtet wird. So wird abwechslungsweise jedes zweite Bild entweder über- oder unterbelichtet. So kommen je nachdem die Helligkeitswerte oder die Schwarzwerte besser zur Geltung. Kombiniert ergibt das einen viel höheren Kontrastumfang im Bild. Netflix zum Beispiel produziert bereits erste Filme im HDR-Verfahren. Der Standard für die Unterhaltungselektronik ist allerdings noch nicht definiert.
Eine weitere Neuheit bei den TV-Geräten: My Homescreen 2.0. Das Fernseh-GUI wurde komplett überarbeitet und kommt jetzt schlanker und übersichtlicher daher. Trotzdem lässt sich der Homescreen individuell einstellen ...
Eine weitere Neuheit bei den TV-Geräten: My Homescreen 2.0. Das Fernseh-GUI wurde komplett überarbeitet und kommt jetzt schlanker und übersichtlicher daher. Trotzdem lässt sich der Homescreen individuell einstellen ...
… und die neuen Geräte laufen nun komplett auf dem Betriebssystem Firefox OS, was vor allem in der Programmierung von Applikationen völlige neue Wege eröffnet, denn Firefox OS ist HTML5 basiert und lässt so den Entwicklern einen grösseren Spielraum.
… und die neuen Geräte laufen nun komplett auf dem Betriebssystem Firefox OS, was vor allem in der Programmierung von Applikationen völlige neue Wege eröffnet, denn Firefox OS ist HTML5 basiert und lässt so den Entwicklern einen grösseren Spielraum.
Bevor wir mit Unterhaltungselektronik weitermachen, machen wir einen Abstecher in die Küche…
Bevor wir mit Unterhaltungselektronik weitermachen, machen wir einen Abstecher in die Küche…
Obwohl sich Panasonic - ganz im Gegensatz zu den vergangenen Jahren -  wieder viel mehr auf die Unterhaltungselektronik zu fokussieren scheint, möchten wir auch ein Küchen-Gerät nicht vorenthalten: Mit dem
Obwohl sich Panasonic - ganz im Gegensatz zu den vergangenen Jahren - wieder viel mehr auf die Unterhaltungselektronik zu fokussieren scheint, möchten wir auch ein Küchen-Gerät nicht vorenthalten: Mit dem "Slow Juicer" trifft Panasonic den Nerv der Zeit. Eine Saftpresse, welche wie der Name sagt, die Zutaten im Schonverfahren ganz langsam auspresst.
Dank dieser ausgeklügelten Technik sollen die Vitamine in den Säften besser erhalten bleiben. Mit dem Kühlaufsatz kann sogar ganz einfach Frozen Joghurt hergestellt werden.
Dank dieser ausgeklügelten Technik sollen die Vitamine in den Säften besser erhalten bleiben. Mit dem Kühlaufsatz kann sogar ganz einfach Frozen Joghurt hergestellt werden.
Genug der Kulinarik. Zurück zur Stimulation anderer Sinne: Mit Technics hat Panasonic an der IFA 2014 eine Trendmarke im Audiobereich wieder auferstehen lassen.
Genug der Kulinarik. Zurück zur Stimulation anderer Sinne: Mit Technics hat Panasonic an der IFA 2014 eine Trendmarke im Audiobereich wieder auferstehen lassen.
Zwar gibt es nach wie vor nur zwei Technics Anlagen (im High-End Bereich) im Sortiment, die scheinen aber gut anzukommen. So verkündete Panasonic, dass die Verkäufe im ersten halben Jahr nach der Wiedereinführung ihre Erwartungen übertroffen haben. Von Technics dürfen wir in der nächsten Zeit wohl noch mehr erwarten.
Zwar gibt es nach wie vor nur zwei Technics Anlagen (im High-End Bereich) im Sortiment, die scheinen aber gut anzukommen. So verkündete Panasonic, dass die Verkäufe im ersten halben Jahr nach der Wiedereinführung ihre Erwartungen übertroffen haben. Von Technics dürfen wir in der nächsten Zeit wohl noch mehr erwarten.
Weiter ausgebaut wird auch das Kopfhörer-Angebot.
Weiter ausgebaut wird auch das Kopfhörer-Angebot.
Das Flaggschiff hier ist der  RP-HJX5.
Das Flaggschiff hier ist der RP-HJX5.
Weiter setzt Panasonic im Audiobereich, wie viele andere Anbieter, voll auf Streaming. Mit der All-Play-Technik werden die Panasonic Komponenten zu ausgeklügelten Streamingeinheiten. Die Neuheit ist dabei, dass es Panasonic als erster Anbieter möglich macht, eine CD-Wiedergabe in das ganze Netzwerk zu streamen. Re-Streaming nennt Panasonic dieses Prozedere. Dabei kann sogar die Bedienung der CD via App gesteuert werden. Auch Radiosender, der TV-Ton oder die Audiowiedergabe über angeschlossene Bluetooth-Geräte lassen sich so ganz einfach im ganzen Haus verteilen.
Weiter setzt Panasonic im Audiobereich, wie viele andere Anbieter, voll auf Streaming. Mit der All-Play-Technik werden die Panasonic Komponenten zu ausgeklügelten Streamingeinheiten. Die Neuheit ist dabei, dass es Panasonic als erster Anbieter möglich macht, eine CD-Wiedergabe in das ganze Netzwerk zu streamen. Re-Streaming nennt Panasonic dieses Prozedere. Dabei kann sogar die Bedienung der CD via App gesteuert werden. Auch Radiosender, der TV-Ton oder die Audiowiedergabe über angeschlossene Bluetooth-Geräte lassen sich so ganz einfach im ganzen Haus verteilen.
Ein weiterer grosse Bereich ist die Fotografie.
Ein weiterer grosse Bereich ist die Fotografie.
Mittlerweile kann Panasonic auf ein riesiges Produkteportfolio zurückgreifen.
Mittlerweile kann Panasonic auf ein riesiges Produkteportfolio zurückgreifen.
Grosse Neuigkeiten gab es in dem Bereich zwar nicht zu bestaunen, der Trend zu noch mehr Lifestyle ist aber klar zu erkennen.
Grosse Neuigkeiten gab es in dem Bereich zwar nicht zu bestaunen, der Trend zu noch mehr Lifestyle ist aber klar zu erkennen.
So sind die neuen Modelle in den knalligsten Farben und mit Selfie-Funktion (180 Grad schwenkbares Display) ausgestattet.
So sind die neuen Modelle in den knalligsten Farben und mit Selfie-Funktion (180 Grad schwenkbares Display) ausgestattet.
Das eigentliche Highlight aber war die Lumix CM. Eine Kompakt-Kamera mit verbautem 1-Zoll-Chip (!!!), welche gleichzeitig auch noch ein Handy ist. Aber…
Das eigentliche Highlight aber war die Lumix CM. Eine Kompakt-Kamera mit verbautem 1-Zoll-Chip (!!!), welche gleichzeitig auch noch ein Handy ist. Aber…
… leider wird das Gerät in der Schweiz nicht eingeführt, da sich laut Panasonic die Mobilfunkanbieter zu wenig für das Gerät interessieren. Ein Jammer, denn das Gerät hat echt Potential. Das erste Mal, dass ein Handy nicht mit einer Kamera ausgestattet worden ist, sondern eine Kamera mit einem Handy.
… leider wird das Gerät in der Schweiz nicht eingeführt, da sich laut Panasonic die Mobilfunkanbieter zu wenig für das Gerät interessieren. Ein Jammer, denn das Gerät hat echt Potential. Das erste Mal, dass ein Handy nicht mit einer Kamera ausgestattet worden ist, sondern eine Kamera mit einem Handy.
ARTIKEL
Publikationsdatum
6. März 2015
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
MEDIEN

Bereits während der Zugfahrt nach Frankfurt habe ich mir den möglichen Titel meines Reports überlegt: «Ein bisschen 4K neben Toaster und Staubsauger» oder «Mikrowellen und Rasierapparate treffen auf 4K» war ich mir sicher, würde der Titel meines Reports dieses Jahr lauten. Ich war davon überzeugt auch dieses Jahr an der Panasonic Convention wieder viel über Küchengeräte und Solarpanels zu erfahren, die Unterhaltungselektronik-Sparte würde wohl dürftig abgehandelt werden. Doch weit gefehlt. Panasonic scheint sich wieder vermehrt auf die Unterhaltungselektronik zu fokussieren. Das, nachdem noch vor zwei Jahren die jährliche Produktepräsentation vor versammelten Journalisten zum grössten Teil mit der nachhaltigen Stromversorgung und den Weisswaren zu tun gehabt hat. 2015 kann also von einer Kehrtwende gesprochen werden. Panasonic ist zurück mit wirklich guten Produkten und spannenden Erneuerungen.

Nicht mehr, sondern bessere Pixel

Am meisten imponiert hat mir persönlich die Ausrichtung der neuen Flaggschiff LCD’s. Panasonic kündigte nämlich 4K Pro an und macht damit einen entscheidenden Schritt in die Richtung, in welcher das Unternehmen vor einigen Jahren mit ihren Plasma-Screens unterwegs war – in die Richtung eines führenden Panel-Herstellers. 

So geht es jetzt nicht mehr darum, mehr Pixel zu haben, sondern bessere. Um dieses Ziel zu erreichen, verbaut Panasonic in ihren Premium-Geräte einen 4K Pro Studio Master Chip, welcher die professionale Sparte mit der Unterhaltungselektronik vereint. Die fortschrittliche Bildbearbeitungstechnologie und das Wide Colour Phospor-Panel bieten ganz besondere Bilder. Dabei will Panasonic mit ihrer Technologie genau das wiedergeben, was die Regisseure und Produzenten sich beim Filmdreh vorgestellt haben. Zum ersten mal in einem Gerät der Unterhaltungselektronik kommt ausserdem den Accurate Colour Drive zum Einsatz, welcher es ermöglicht, bei der Bildwiedergabe 8000 Referenzfarbpunkte zu verwenden. Dies resultiert in einer natürlicheren Farbdarstellung und einer sehr hohen Farbreinheit.

Eine Premiere feierte Panasonic auch im Curved-Bereich. Lange nämlich hat sich Panasonic gegen gebogene Modelle gesträubt, doch nun haben sich die Japaner dem Druck des Marktes gebeugt und nehmen drei Curved-Screens ins Sortiment auf.

Ebenfalls sind die neuen TV-Geräte mit My Home Screen 2.0 ausgestattet. Der Homescreen wurde vereinfacht und lässt sich nun komplett individualisieren. Ausserdem läuft als Betriebssystem der Geräte nun Firefox OS. Dies eröffnet Programmieren neue Möglichkeiten, um Apps für den Smart-TV zu entwickeln. Da das Betriebssystem nämlich auf HTML5 beruht, sind die Möglichkeiten für neue Entwicklungen schier grenzenlos.

Wettbewerb