21. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
17. Januar 2003
Drucken
Teilen mit Twitter
Echtes Kinovergnügen setzt einen hohen Kontrastumfang für die Darstellung von guten Schwarztönen voraus. Hier bietet der neue Heimkinoprojektor zum einen eine neue Linse mit kurzer Brennweite; zum anderen die verbesserte DLP-Technologie. Diese verfügt über eine neue Generation des DLP-Chips, bei dem sich die Miniaturspiegel auf dem Chip mit höherer Geschwindigkeit drehen, wodurch ein qualitativ besseres Bild entsteht. Die für Projektoren einzigartige Iris-Funktion sorgt nochmals für eine Steigerung der Kontrastwerte bis zum einmaligen Verhältnis von 3000:1 – wobei der Kontrastwert durch die Blende manuell stufenlos verändert werden kann. Der 3,2 kg leichte Projektor hat eine Leuchtstärke von 1000 ANSI-Lumen. Ist der Raum abgedunkelt, kann man in den Eco Mode (800 ANSI) schalten, was Strom spart und die Lampenlebensdauer auf 2000 Stunden steigert.

Für den ungestörten Sehgenuss hat NEC einen speziellen, digitalen Video-Decoder entwickelt, der das Videosignal für die Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten optimiert. Schnell und einfach kann zwischen den einzelnen Anschlüssen wie S-Video, Video, DVI-D, Audio, RGB, Y/Cb/Cr und PC Card Slot umgeschaltet werden, auch über die Fernbedienung. Das 4:3 Panel garantiert eine optimale Bilddarstellung bei Fernsehen, Kinofilmen oder Videospielen im Grossformat. Das 16:9-Format eignet sich für DVD-Filme oder HDTV, wobei auch der HDTV1080i Standard für Auflösungen von 1920 x 1080 Bildpunkten unterstützt wird. DVD-Player, Fernseher, HiFi-Anlage, Computer, Videokamera und andere Wiedergabegeräte lassen sich einfach anschliessen. Plug & Play Funktionen stellen den Projektor automatisch auf die jeweils angelegte Bildquelle ein.

Ist man räumlich beschränkt, muss der Projektor nicht in einer optischen Achse vor der Leinwand platziert werden, sondern kann auch seitlich und in der Höhe versetzt aufgebaut werden. Die Weltneuheit von NEC – die 3D-Reform-Technik – erlaubt gleichzeitig eine horizontale, vertikale und diagonale Trapezkorrektur. Per Menü oder USB-Maus können die Bildränder mühelos ausgewählt und bewegt werden. Im Ergebnis entstehen verzerrungsfreie Bilder – selbst bei seitlicher oder schräger Projektion. Der Energieverbrauch im Standby-Modus beträgt lediglich 1 Watt. Und mit nur 30 Dezibel im Sparmodus ist das Eigengeräusch des Projektors fast nicht mehr wahrzunehmen.

Preis: Fr. 9690.-
Wettbewerb