19. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
25. Dezember 2002
Drucken
Teilen mit Twitter
Für mehr Komfort bei Präsentationen in Konferenzräumen und Hörsälen sorgen NECs neue Projektoren MT1060 und MT1065. Neben starker Lichtleistung und einen für LCD-Projektoren bisher unerreicht hohen Kontrastwert bieten sie Auto Focus, motorisierten Zoom und Auto Colour Korrektur. Durch die hohe Anschlussvielfalt lassen sich sämtliche Standards und auch Sondersignale optimal wiedergeben. Zudem kann dank der drahtlosen Übertragungstechnik Wireless-LAN auf eine Verkabelung zur Datenquelle verzichtet werden.

Der einzigartige Kontrastwert von 800:1 garantiert Tiefe und Brillanz in der Bilddarstellung. Eine sehr hohe Leuchtkraft von bis zu 3200 ANSI-Lumen sorgt auch in lichtdurchfluteten Räumen für farbkräftige Bilder. Für eine besonders lange Lampenlebenszeit sowie geringeren Stromverbrauch sorgen der Eco Mode und der Long Life Mode, bei dem der Projektor mit 29 dB so gut wie nicht zu hören ist. Zudem eignen sich diese Projektoren für einen 24h/7 Tage Dauerbetrieb und sind mit einem vielfältigen Schutz gegen Diebstahl und unbefugten Zugriff ausgestattet.

Für Räume, die nicht in erster Linie optimal für Präsentationen geschaffen sind, führt NEC als Weltneuheit die 3D-Reform-Technik ein, die gleichzeitig eine horizontale, vertikale und diagonale Trapezkorrektur erlaubt. Der Vorteil: Der Projektor muss nicht notwendigerweise in einer optischen Achse vor der Leinwand platziert werden, sondern kann auch seitlich versetzt aufgebaut werden. Per Menü oder USB-Maus können die Bildränder mühelos ausgewählt und bewegt werden. Im Ergebnis entstehen verzerrungsfreie Bilder – selbst bei seitlicher oder schräger Projektion.

Mit Hilfe eines Sensors stellen die neuen MT-Projektoren problemlos per Knopfdruck die optimale Bildschärfe ein. Dank Auto Colour Korrektur kann man sogar auf farbige Hintergründe projizieren, ohne dass Farbechtheit oder Brillanz verloren gehen. Per Knopfdruck wird das optimale Farbverhältnis und somit ein farbechtes Bild wiederhergestellt. Weitere Besonderheit: der Power Zoom, mit dem bequem per Fernbedienung die ideale Bildgrösse je nach Räumlichkeit und verfügbarer Projektionsfläche eingestellt werden kann.

Zusätzlich zu den üblichen VGA- und BNC-Anschlüssen weist die neue MT-Serie auch eine DVI-Schnittstelle für den Anschluss von Bildquellen mit durchgängig digitaler Qualität auf. Die beiden eingebauten Fünf-Watt-Lautsprecher erzeugen guten Sound für natürliche und bestens ausbalancierte Klangeindrücke – selbst in mittelgrossen Räumen.

Die Projektoren sind für den Anschluss an ein lokales Computernetzwerk (10/100- Base-LAN) und auch für den kabellosen Austausch von Daten zwischen Laptop und Projektor vorbereitet. Die Präsentierenden können von mehreren im Raum platzierten Notebooks ihre Charts an den bis zu 30 Meter entfernten Projektor senden – ohne nervigen Kabelsalat und störende Umsteckaktionen. Dank der anwendungsunabhängigen ImageXpress-Software von NEC kann einfach zwischen den Bildschirminhalten verschiedener Laptops hin- und hergeschaltet werden. Das spart Zeit während eines Meetings und erleichtert den Aufbau am Anfang.

Preise:
MT1060: Fr. 9690.-
MT1065: Fr. 11790.-
Wettbewerb