18. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
10. Februar 2003
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der Multimedia-Projektor DT20 kann wie die verbreiteten Präsentationssysteme an Computer oder Videowiedergabegeräte angeschlossen werden.

Der Clou ist aber die Auflagefläche auf der Oberseite, die ähnlich wie ein Flachbett-Scanner aussieht. Damit bietet der DT20 drei weitere Funktionen: Er projiziert direkt Ansichten von Dokumenten (Aufsicht) und Overhead-Folien (Durchsicht) sowie dreidimensionale Gegenstände wie beispielsweise Warenmuster.

Damit macht der DT20 während oder bei der Vorbereitung einer Präsentation den zusätzlichen Einsatz eines Scanners, Auflichtprojektors, Folienprojektors oder einer Digitalkamera überflüssig. Das spart Zeit und erlaubt Spontaneität.

Der Multimedia-Projektor hat eine optimale Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten (XGA) und stellt Auflösungen bis zu 1600 x 1200 Bildpunkten (UXGA) sowie alle gängigen Video- und TV-Normen dar.

Dabei werden Bilddiagonalen von 82 bis 762 Zentimetern bei Entfernungen von 1,4 bis 11 Metern perfekt abgedeckt. Die hohe Leuchtkraft von 2500 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 350:1 ermöglicht es, auch mehrere Meter grosse Bilder bei nicht verdunkelten Bedingungen gut sichtbar wiederzugeben.

Ein einfacher Knopfdruck genügt, um zwischen Overhead, PC- oder Video-Funktion zu wechseln. Genauso selbsterklärend ist es, mit zwei Zoom-Tasten Bildausschnitte von Dokumenten, Overheadfolien oder dreidimensionalen Objekten zu vergrössern.

Ebenso einfach ist es, diese Einstellungen mit der zum Lieferumfang gehörenden Infrarot-Fernbedienung vorzunehmen. Kinderleicht lässt sich über diese auch der gezoomte Bildausschnitt verschieben.

Steht der Projektor nicht ganz waagerecht, erlaubt die Keystone-Korrektur das Bild zu entzerren, so dass es mit perfekt rechteckigen Kanten auf der Leinwand erscheint.

Preis: Fr. 11990.-
Wettbewerb