20. August 2018 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
31. Mai 2002
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Mit der neuen Karat Reference 2 DC präsentiert Deutschlands führender Lautsprecher-Spezialist Canton „Highend“ in Vollendung. Canton hat in den vergangenen Monaten sein gesamtes Entwicklungs-Know-how auf das neue Flaggschiff konzentriert und keine Mühen und Kosten gescheut, um in völlig neue Klangdimensionen vorzustossen. Unter anderem kamen neue Analyse- und Simulationsverfahren zum Einsatz, die erst seit kurzem zur Verfügung stehen und die Optimierung jeder einzelnen Komponente möglich machen. Wichtige Details wurden schon in der Konstruktionsphase am Rechner simuliert und deren technische Wirkungsweise untersucht, um ihre Wechselwirkung mit anderen Parametern möglichst exakt vorhersagen zu können. So war es möglich, auch noch die letzten technischen Nuancen auszureizen und jede Komponente bis an die Grenzen des physikalisch Machbaren zu optimieren. Ergebnis: Karat Reference 2 DC, ein Meisterstück, mit dem Canton ein grosser Innovationssprung gelungen ist.

Das neue Paradestück empfiehlt sich als Referenz und Technologieträger für zukünftige Lautsprechergenerationen. „Unser Antrieb war, unseren Traumlautsprecher zu realisieren. Wir haben alles in diese Entwicklung gesteckt, was heute möglich ist. Unser Team hat analysiert, simuliert, Details in Handarbeit herausgearbeitet, Prototypen gebaut und in unzähligen Hörsitzungen klanglich abgestimmt, bis wir mit dem Ergebnis zufrieden waren. Gelungen ist uns ein Meisterstück, das sehr viel Liebe zum Detail verkörpert“, so Canton Geschäftsführer Günther Seitz.

Der neue Referenz-Lautsprecher basiert auf dem bewährten Konzept von Canton Karat. Charakteristisch für die schlanken Boxen im avant-gardistischen Stil ist ihre Reduktion auf das Wesentliche. Das an der Bauhaus-Tradition orientierte Design fügt sich harmonisch in jede gehobene Wohnumgebung ein. So besticht der neue Lautsprecher durch die extrem schmale Front und die seitliche Anordnung des Tieftöners.

Auffällig ist der trapezförmige Grundriss, ein perfektes Beispiel für die gelungene Verbindung von Design und Funktionalität. Da keine parallelen Flächen vorhanden sind, können im Gehäuse auch keine stehenden Wellen auftreten. Dieser antiparallele Aufbau setzt sich auch im Inneren des Gehäuses fort. Durch Kreuzversteifungen und einem so genannten Sandwichaufbau der Gehäusewände wird eine extrem steife und partialschwingungsarme Konstruktion erreicht. So wird das Gehäuse selbst als Störungsquelle ausgeschlossen. Zudem konnte ein schmales Schallwand-Design verwirklicht werden, das den Sekundärquellenanteil minimiert und gleichzeitig den Treibern das benötigte Volumen zur Verfügung stellt.

Neu ist auch die spezielle Gehäusekonstruktion mit zusätzlicher Bodenplatte und vier integrierten Silikon Shock Absorbern, die den Lautsprecher nahezu vollständig vom Fussboden entkoppeln. So werden unerwünschte Schwingungsübertragungen und Vibrationen vermieden.

Völlig neu entwickelt wurden die Chassis der Karat Reference 2 DC. Canton zählt zu den wenigen Herstellern, die Chassis komplett selbst entwickeln und produzieren. Das hat den Vorteil, dass sie exakt auf das Gehäuse und ihren Einsatzbereich abgestimmt werden können. Nur so ist eine Optimierung bis ins letzte Detail möglich. Dank einer speziellen Simulationssoftware wurde eine bis dato nicht da gewesene Perfektionierung der Chassis erreicht. So wurden bei der Entwicklung Effekte berechnet, die sich durch das Verändern der Gehäusegeometrie und der Materialien ergeben. Auch die Membranen wurden auf höchste Steifigkeit, hohe innere Dämpfung und minimales Gewicht hin optimiert.

Das Herz des Lautsprechers ist eine üppig dimensionierte, mit feinsten Bauteilen bespickte, etwa 7 kg schwere Frequenzweiche, die dem Anspruch Rechnung trägt, aus den perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten auch das Maximum herauszuholen. Sie wurde schwingungsgedämpft gelagert und in einer eigenen, hermetisch abgeschlossenen Kammer in der Gehäuserückseite integriert. Ebenfalls in die Frequenzweiche integriert ist die von Canton entwickelte DC-Technologie (Displacement Control = Auslenkungskontrolle), die subsonische Schwingungen des Tieftöners unterdrückt und die Bässe spürbar straffer und präziser klingen lässt. Mühelos können so Verstärker die Chassis im Griff behalten. Musik wird mit einer nie da gewesenen Leichtigkeit übertragen, dennoch aber wirklichkeitstreu mit Kraft und Substanz. Massive vergoldete Klemmen machen den verlustfreien Anschluss von Kabeln mit großen Querschnitten möglich.

Auch das grosszügig dimensionierte Magnetsystem mit Doppel-Ferritring und Kernbohrung wurde mittels spezieller Simulations-Software optimiert. Recht homogene und symmetrische Feldstärken im Spalt machen dies deutlich. Folge ist ein symmetrischer und klirrarmer Antrieb des Schwungsystems.

Eine Passivmembran arbeitet zusätzlich zum Tieftöner. Sie ist genau auf den Tieftöner abgestimmt und ermöglicht einen verbesserten Wirkungsgrad bei höherem Schalldruck. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bassreflexsystemen arbeitet eine Passivmembran ohne jegliche Strömungsgeräusche an einer Bassreflexöffnung.


Technische Merkmale: Canton Karat Reference 2 DC

Typ: Highend-Standlautsprecher
Prinzip: 3-Wege Bassreflexsystem mit Passivmembran
Tieftonchassis: CW-310/DFR, 310 mm, Cellulose-Graphit-Membran
Passivschwingsystem: PM-310, 310 mm, Sandwichaufbau
Mitteltonchassis: 2 x AM-180/Reference, 180 mm, Aluminium-Mangan- Membran in d’Appolito Anordnung
mit Hochtöner
Hochtonchassis: ADT-25/Reference, 25 mm, Alu-Mangan-Kalotte
Frequenzweiche: dreigeteilter Aufbau, schwingungsgedämpft, im eigenen Gehäuse
Flankensteilheit: elektrisch: 12/12 dB, akustisch: 24 dB durch optimierte Linkwitz Filterfunktion
Impedanz: 4...8 Ohm
Nenn-/Musikbelastbarkeit: 350/600 Watt
Wirkungsgrad (1W,1m): 89 dB
Übertragungsbereich: 18...30.000 Hz
Übertragungsfrequenz: 150/3.200 Hz
Abmessungen: 30x120x53cm (BxHxT)
Gewicht: 63 kg
Gehäuseausführungen: Erle Furnier, Buche Furnier,
Lack silber
Abdeckung: Stoffbespannung schwarz
Besonderheiten: DC-Technologie, Highend-Verkabelung mit FastAudio Compact 6M, vergoldetes Bi-Wiring/Bi-Amping-Anschlussfeld, Tieftöner in „sidefire“-Anordnung. Gehäuse: 5 Kammersystem in asymmetrischem Sandwichaufbau, integrierter Lautsprecherfuß mit Shock Absorbern.

Canton Karat Reference 2 DC
Erhältlich ab Juli 2002
Preis: Fr. 12900.- /Paar
Wettbewerb