20. Juni 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. Oktober 2005
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Nach Angaben der britischen Sonntagszeitung "The Business" hat Microsoft eine Film-DVD entwickelt, die man lediglich einmal abspielen kann - danach ist sie unbrauchbar.

Die Einmal-DVD soll der Filmindustrie mehr Schutz gegen illegale Kopien bieten, erfordert aber spezielle Abspielgeräte, die frühestens im nächsten Jahr auf den Markt kommen könnten.

Microsoft sei derzeit in Verhandlungen mit grossen Konzernen der Unterhaltungselektronik, die Einmal-DVD-taugliche Player herstellen sollen.

Zum Preis um fünf US-Dollar würde die kopiergeschützte Scheibe mit herkömmlichen Leih-DVDs konkurrieren. Der Kunde wäre nicht an eine Leihfrist gebunden und müsste die DVD nicht zurückbringen oder -schicken.

DVDs mit Selbstzerstörung hat es bereits 2003 gegeben. Ein chemischer Prozess zerstörte zwei Tage nach dem Auspacken die Datenschicht.

Der Testlauf wurde aber schon nach kurzer Zeit eingestellt, da sich kaum Käufer für die knapp sieben US-Dollar teuren Scheiben fanden.

Ausserdem rannten Umweltschützer gegen das Projekt Sturm, da die Bildträger krebserregende Substanzen enthalten haben sollen und ein gigantischer Müllberg unbrauchbarer Datenträger drohte.