22. August 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
12. Januar 2008
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die HD-DVD sei nicht tot, obwohl Warner Bros ankündigte ab Ende Mai keine HD-DVDs mehr zu produzieren und stattdessen voll auf das Konkurrenzformat von Sony, die Blu-Ray setzt.

Akiyo Ozaka, präsident der Toshiba America Consumer Products erklärte anlässlich einer Pressekonferenz an der CES in Las Vegas: „Wir haben noch nicht verloren und sind weiterhin der Ansicht, dass HD-DVD das Format ist, das den Bedürfnissen der Anwender am besten entspricht". Wie auch weitere Exponenten von Toshiba zeigte sich auch Akiyo überrascht vom Schritt von Warner Bros: "Wir sind besonders darüber überrascht, dass diese Entscheidung getroffen wurde, obwohl HD-DVD in den USA und anderen Regionen deutlich an Fahrt gewonnen hat."

Auch Jodi Sally, Vizepräsidentin Marketing für Digital Audio und Video Products bei Toshiba, hat den Kampf trotz des Warner Entscheids nicht aufgegeben. "Es ist schwierig für mich, von all den Experten zu lesen, die HD-DVD sei tot. Klar, die Ereignisse der letzten Tage führten für sie zu dieser Einschätzung. Doch wir wurden schon des öftern als tot erklärt. Tatsache ist, dass wir im Jahr 2007 uns die grösseren Marktanteile erarbeiten", sagte Sally.

Im letzten Jahr wurden inklusive der Laufwerke in der Microsoft XBox 1 Millionen HD-DVD Laufwerke verkauft.


Wettbewerb