13. Dezember 2018 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
9. September 2006
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter
Der auf der IFA vorgestellte V-Mate ist ein Video- Speicherkarten- Recorder, mit dem der Nutzer Videos von unterschiedlichen Quellen, wie beispielsweise Fernsehern, Kabel, Satellit, DVD-Playern, Persönlichen Videorekordern (PVRs) wie TiVo und herkömmlichen Videorecordern, direkt auf Flash-Speicherkarten übertragen kann.

Die Speicherkarte lässt sich problemlos aus dem V-Mate entnehmen und kann auf Handys, PDAs, tragbaren Spielkonsolen wie der Sony PSP (PlayStation Portable), Videomusikplayern oder auch Laptops zum Abspielen der Videos genutzt werden.

Mit dem SanDisk V-Mate können pro Gigabyte bis zu 3,5 Stunden bei Handys (bei einer Bitrate von 544kbps) und 1,8 Stunden bei Laptops (bei einer Bitrate von 1056kbps) Videos in den brachenüblichen Videoformaten aufgezeichnet werden.

Die Verbindung von Player zum V-Mate erfolgt analog.

Folgende Speicherkarten können eingesetzt werden: SD, MMC, MMCplus, MMCmobile, SDHC, MiniSDHC, MicroSDHC, Memory Stick PRO, Memory Stick Duo und Memory Stick PRO Duo.

Der V-Mate verfügt über einen mini-USB-Anschluss und –Kabel und kann damit mit einem Computer verbunden werden.

Mit Abmessungen von 13 cm x 6,6cm x 2 cm passt der V-Mate problemlos neben jedes handelsübliche Fernsehgerät.

Er wird voraussichtlich ab Oktober 2006 für 115 Euro (UVP ohne MwSt.) erhältlich sein.
Wettbewerb